Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Halvestorfer sind listiger

Halvestorfer sind listiger

Von Jörg Bressem Fußball.

In Obernkirchen ging es zu wie im echten Leben. Der eine ist fleißig, müht sich redlich, kommt aber im Leben irgendwie nicht recht vom Fleck.

Voriger Artikel
Ballermänner treffen
Nächster Artikel

Der SV Obernkirchen mit Patrick Mittmann (rechts) muss sein Abwehrverhalten verbessern. Gegen die listigen Halvestorfer gibt es eine 0:4-Pleite.ph

Der andere kennt die Kniffe, stößt in die Lücken, ist in seltsamer Weise immer im rechten Moment zur Stelle und geht ohne großen Aufwand als strahlender Sieger vom Feld. Der SSG Halvestorf-Herkendorf gelang dieses leichtfüßige Kunststück. Sie gewann gegen Bezirksliga-Aufsteiger SV Obernkirchen mit 4:0

Dies nötigte dessen Trainer Oliver Nerge Respekt ab: „Die schlauere Mannschaft nahm verdient die drei Punkte mit.“ Ungerecht ging es schon in der ersten Halbzeit zu, als der SVO zwar 60 Prozent Ballbesitz hatte und ansatzweise mit Julian Talat und Jan Köpper in der Spitze auch Gefahr entwickelte, zur Pause aber mit 0:1 hinten lag. Der Treffer war typisch für das ganze Spiel. Während Obernkirchen rechtschaffen arbeitete, sich aber ständig verhedderte, zog Sascha Maass auf der Gegenseite nach einer halben Stunde einfach mal ab und wundert sich wahrscheinlich immer noch, wie ideal sein Schuss zwischen die Fingerspitzen von SVO-Torwart Daniel Preißinger und den Pfosten passte. Bei allen ehrenwerten Bemühungen des SVO, trotzdem war bereits in dieser Phase zu erkennen, dass die Abwehr des Aufsteigers zu panischen Reaktionen neigte und dass im defensiven Mittelfeld nicht konsequent gestört wurde.

All dies wirkte sich für den SV Obernkirchen in der zweiten Halbzeit bösartig aus. Halvestorf traf bei seinen Treffern auf zu wenig Gegenwehr. Sascha Maass musste beim 2:0 in der 65. Minute nach einem Angriff über die linke Seite vor dem Tor nur noch den Fuß hinhalten. Beim 3:0 durch Paul Alles (77.) und 4:0 durch Eugen Fabrizius (83.) waren beim SV Obernkirchen hinten bereits gewisse Auflösungserscheinungen spürbar. Ob sich der Kreismeister in der Bezirksliga behauptet, wird in der Abwehr entschieden, wurde vor Saisonbeginn von Experten prognostiziert. „Ich hoffe, wir haben unsere Lektion gelernt“, meinte Nerge nach Spielschluss. SVO:

Preißinger, Sadra, Gräber, Hagen (49. Thomas), Hope (69. Rexhepi), Wist, Talat, Mittmann, Kummert, Köpper, Klose (62. Nerge).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.