Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Horstmann ist nicht zu stoppen

Horstmann ist nicht zu stoppen

Von Heinz-Gerd Arning Jugendfußball.

In der ersten Runde des A-Junioren-Bezirkspokals kam es zu einem Schaumburger Aufsteigerduell. Der Neu-Bezirksligist JSG Hevesen/Hespe musste dabei die Überlegenheit des Landesliga-Neulings JSG Samtg.

Niedernwöhren/Enzen anerkennen. JSG Hevesen/Hespe – JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen 0:4 (0:1).

Eine Halbzeit lang hielt der Gastgeber der JSG Niedernwöhren stand. Zwar zeigte der Gast früh die bessere Spielanlage und individuelle Stärke, aber Hevesen wehrte sich nach Kräften. Irgendwie war immer ein Abwehrbein dazwischen, dabei versuchte der Gastgeber selbst offensive Akzente zu setzen. In der 30. Minute verpasste Ruben-Maximilian Schweda die große Chance zum 1:0. Jetzt war Niedernwöhren wach, Luka-Tim Serinek schloss einen Angriff mit der 1:0-Führung für den Landesligisten ab. Nach dem Seitenwechsel machte Hevesen einige Minuten lang Druck, hatte eine gute Chance, dann übernahm Niedernwöhren das Kommando. Leon Horstmann erzielte das 2:0 und 3:0. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte Thore Hertrampf auf 4:0.

Torfolge: 0:1 Luka-Tim Serinek (37.), 0:2, 0:3 Leon Horstmann (60., 63.), 0:4 Thore Hertrampf (89.). JSG Twistringen – SC Rinteln 4:6 nach Elfmeterschießen.

Durch einen Handelfmeter lag der SCR schon nach zwei Minuten 0:1 hinten. Der Gastgeber kam zu weiteren Möglichkeiten, dann drehte der SCR das Spiel und hatte Großchancen fast im Minutentakt. Zählbares sprang aber nur für die Gastgeber heraus, als ein SCR-Abwehrspieler ausrutschte und die JSG das 2:0 erzielte. Erst nach dem Seitenwechsel traf der SCR. Leon Behrens nutzte ein feines Zuspiel von Niklas Bothur zum 1:2. Nach weiteren vergebenen Chancen kam Rinteln kurz vor Spielende zum Ausgleich. Timo Schmidt wurde im gegnerischen Strafraum gelegt, Robin Ronnenberg behielt die Nerven und traf vom Punkt zum 2:2. Im fälligen Elfmeterschießen traf der SCR viermal, einen Elfmeter wehrte Torhüter Luis Böhm ab.

Torfolge: 1:0 Jonas Wilkens (3.), 2:0 Ervi Mbiyeya (41.), 1:2 Leon Behrens (58.), 2:2 Robin Ronnenberg (FE, 86.). SG Hagenburg/Bokeloh – JSG Hassbergen 2:6 (1:1).

Die erste Halbzeit gestalteten die Seeprovinzler ausgeglichen. Tim Niklas Müller glich den 0:1-Rückstand (28.) aus. Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit machte sich bei den von Günter Blume trainierten Seeprovinzlern das Fehlen von fünf Stammspielern bemerkbar. Es gelang dem Gastgeber nicht mehr, sich gegen die Angriffe der Gäste zu stemmen.

Torfolge: 0:1 Till-Konstantin-Lorenz Paczkowski (28.), 1:1 Tim-Niklas Müller (37.), 1:2 Jan Beermann (56.), 1:3 Eric Rokitta (63.), 1:4 Christoph Klages (65.), 1:5 Beermann (FE, 67.), 2:5 Marco Fricke (77.), 2:6 Paczkowski (78.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.