Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
In Ballerlaune

In Ballerlaune

Von Heinz-Gerd Arning Fußball.

Der FC Stadthagen hat die vierte Runde des Bezirkspokals erreicht. Im Jahnstadion zerlegte der FC den TuS Drakenburg mit 9:0 (3:0) und zeigte gegen eine völlig überforderte Gäste-Defensive hervorragenden Offensivfußball.

Voriger Artikel
Der letzte Mohikaner
Nächster Artikel
Eintracht quält sich zum Dreier

Ibrahim Khodr eröffnet den Stadthäger Torreigen mit dem Treffer zum 1:0 nach 13 Minuten.hga

„Besonders hat mir gefallen, dass wir in der zweiten Halbzeit von hinten heraus das Spiel über alle Positionen entschieden haben“, erklärte Dirk Strauchmann, der erneut den im Urlaub weilenden FC-Coach Steffen Mitschker vertrat. In der ersten Halbzeit machte die bessere Offensive des FC den Unterschied aus. Drakenburg versteckte sich nicht, spielte mit und erarbeitete sich bis zur 20. Minute sechs Eckbälle. Irgendwie paradox, denn zu diesem Zeitpunkt führte der FC bereits 3:0. Durch die offensive Ausrichtung der Gäste herrschte zeitweise ein wenig Platznot im Mittelfeld. Die Stadthäger nutzten ihre spielerischen Möglichkeiten, spielten die Gäste-Abwehr zeitweise auseinander. Ibrahim Khodr eröffnete den Torreigen mit dem 1:0 nach 13 Minuten. Die Treffer zum 2:0 und 3:0 besorgte Lennard Heine. Zunächst tanzte der FC die Gäste-Abwehr aus, Heine ließ dem Torwart keine Chance (17.). Beim 3:0 hämmerte er einen Einwurf von Eric Naroska direkt ins Tor (20.).

Nach dem Seitenwechsel machten die Kreisstädter den Sack schnell endgültig zu. Der in der Halbzeit eingewechselte Fabian Stapel erzielte von der Strafraumgrenze das 4:0 (50.). Die Angelegenheit war durch, aber der FC hatte noch nicht genug. Immer wieder kombinierten sich die Spieler schnell und zielstrebig Richtung Gäste-Tor. Eric Naroska erhöhte auf 5:0 (72.). Heine gelang dann das Tor des Tages: Er schoss an der Mittellinie einen Abschlag direkt zurück zum 6:0 ins Gäste-Tor. Benjamin Hartmann machte das 7:0 (79.), Naroska die Tore zum 8:0 und 9:0 (80. und 84.). FC:

Bjarne Mücke, Kuhnert (77. Bövers), Obst, Khodr (46. Stapel), Heine, Niemeier, Hartmann, Ulbrich, Wöbbeking, Naroska, Schwarze (77. Kilinc).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.