Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Leonard Dahm ist nicht zu stoppen

Leonard Dahm ist nicht zu stoppen

Fußball.

Durch einen 11:2-Kantersieg über den MTV Rehren A.R. II übernahm der SV Victoria Lauenau die Tabellenführung in der 1. Kreisklasse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bittere SCR-Pleite

Der Aufsteiger TuS Riehe schlägt den TuS Lindhorst mit 4:3.hga

TuS Niedernwöhren II – TSV Algesdorf II 1:2.

Benjamin-Rene Schulz brachte den Gast in einer kampfbetonten Begegnung mit 1:0 in Führung (10.). Nur fünf Minuten später nutzte erneut Schulz einen Fehler in der Niedernwöhrener Hintermannschaft zum 0:2-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber immer besser ins Spiel. Sandro Kampf erzielte in der 62. Minute den Anschlusstreffer. In einer zerfahrenen Schlussphase hatte der TuS Pech, als ein Lattenkracher von Sandro Kampf fünf Minuten vor dem Abpfiff ins Feld zurücksprang. TuS Riehe – TuS Lindhorst 4:3.

In einer ausgeglichenen Begegnung erzielte Julian Sennholz (4.) die Lindhorster 1:0-Führung. Eike Blohm nutzte die erste Rieher Tormöglichkeit zum 1:1-Ausgleich (15.). Auch den erneuten Rückstand durch Sennholz (27.) glich Christoph Bilges (40.) zum 2:2-Pausenstand aus. Marc Riemer (51.) brachte den Aufsteiger erstmals in Führung, doch mit seinem dritten Treffer war Sennholz zum 3:3 erfolgreich (62.). In der 75. Minute erzielte Jonas Hecking den Rieher Siegtreffer. VfR Evesen II – SG Liekwegen-Sülbeck 2:0.

Gegen einen aus einer massierten Abwehr heraus aufspielenden Gast tat sich der VfR bis in die Schlussphase hinein äußert schwer. Erst in der 83. Minute erzielte Hendrick Weiland das erlösende 1:0. Bei einer Ecke in der Nachspielzeit setzte der Gast alles auf eine Karte. Auch Torwart Raphael Kraus verließ seinen Kasten. Die Ecke wurde abgewehrt und Alexander Kohl schoss den Ball zum 2:0-Endstand ins leere Tor. FC Hevesen II – SC Stadthagen 2:4.

Bereits nach zwei Minuten brachte Mevlüt Ünlü den Gast mit 1:0 in Führung. Die Hevesener Reserve steckte diesen Rückstand unbeeindruckt weg und kam durch Yannik Kuhlmann zum 1:1-Ausgleich (33.). Durch Tobias Reese (44.) führte der FC zur Pause mit 2:1. Nach dem 2:2 durch Süleyman Kahraman (63.) wurde der SC zur spielbestimmenden Mannschaft. Nur fünf Minuten nach dem 2:3 in der 70. Minute erzielte Mevlüt Ünlü mit seinem dritten Treffer den 2:4-Endstand. SV Victoria Lauenau – MTV Rehren A.R. II 11:2.

Tim Bräunig (8.) eröffnete gegen einen völlig überforderten Gast, der in der ersten Halbzeit überhaupt nicht aus seiner Hälfte kam, den Lauenauer Torreigen. Nach dem 2:0 durch Michel Rode (24.) stellte Leonard Dahm (28. und 45.) den 4:0-Pausenstand her. Auch nach dem Seitenwechsel hielt der Einbahnstraßenfußball weiter an. Nach dem 5:0 durch Dahm (47.) erhöhte Lars Stegemann (50.) auf 6:0. Nach einem Doppelschlag durch Dahm (59. und 60.) zum 8:0 ließ es der SV etwas langsamer angehen. Patrick Wehrmann nutzte die erste Rehrener Tormöglichkeit zum 8:1 (63.). Dahm stellte nur zwei Minuten später mit seinem sechsten Treffer den alten Abstand wieder her. Timo Wippich erzielte den zweiten Gästetreffer (72.). Nach dem 10:2 durch Philipp Bräuning (80.) stellte Dahm eine Minute vor dem Abpfiff mit seinem siebten Tor den 11:2-Endstand her. TSV Bückeberge – Juventus Obernkirchen 8:1.

In einer einseitigen Begegnung war der Gastgeber von Beginn an das dominierende Team und führte zur Pause durch die Treffer von Christian Michel (9.), Jan Klein (13.), Yanick Haberland (26.) per Foulelfmeter und Stefan Buhr mit 4:0. Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel erhöhte Christopher Ball auf 5:0. Erst nach dem 6:0 durch Ümit Ersoy (60.) kam der Gast durch Giuseppe Battaglia zu seinem Ehrentreffer (69.). Lukas Zechel stellte nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. Fünf Minuten vor dem Abpfiff zirkelte Haberland den Ball fast vom Elfmeterpunkt zum 8:1-Endstand in den Winkel. TuSG Wiedensahl – VfL Bückeburg III 3:2.

Eine Halbzeit fand der Gastgeber nicht zu seinem Spiel und lag durch Jeremey Baraczewski (8.) zur Pause mit 0:1 zurück. Nach dem 1:1-Ausgleich durch Alexander Schmidt nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel spielte die TuSG besser auf und ging durch Detlef Bulmahn (61.) mit 2:1 in Führung. Schmidt baute die Führung auf 3:1 aus (83.). Jens Burczyk konnte in der Schlussminute nur noch zum 3:2-Endstand verkürzen.luc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Jetzt für Euren Favoriten anrufen... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.