Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Letzte Chance

Letzte Chance

Von Sebastian Blaumann

SV Obernkirchen muss heute beim SV Engern gewinnen / Nachholspiele im Kreis Fußball.

In der Kreisliga kann heute im Kampf um die Meisterschaft eine kleine Vorentscheidung fallen.

Voriger Artikel
Mitschker fühlt sich wie Klopp
Nächster Artikel
VfL startet Serie

Der Auetaler Torjäger Samer Mahmo (rechts) bleibt beim Remis in Enzen ohne Torerfolg und will heute in Rodenberg wieder zuschlagen. uk

Mit einem Sieg im Top-Spiel gegen den Verfolger SV Obernkirchen will der SV Engern die Führung an der Tabellenspitze weiter ausbauen. Der Zweitplatzierte TSV Algesdorf hat einen Sieg beim SC Schwalbe Möllenbeck fest eingeplant.

Es ist der absolute Kracher: Sowohl der SV Engern als auch der SV Obernkirchen sind seit über einem halben Jahr ohne Niederlage. Eine Serie wird wahrscheinlich reißen. Die Hausherren avancierten in den vergangenen drei Spielen zum Meister der Effektivität. Mit sachlichem und diszipliniertem Fußball sammelte das Team von Trainer Wilhelm Sieker neun Punkte mit einem Torverhältnis von 4:1 ein. Dagegen haben sich die Gäste für den Spitzenreiter schon richtig warm geschossen. Sieben Dreier gab es für den SVO in Serie, dabei erzielten die torhungrigen Obernkirchner 27 Tore. Die Ausgangslage für die Mannschaft von Trainer Oliver Nerge ist klar. Bei sechs Punkten Rückstand, aber auch einem Spiel weniger, hilft dem Tabellendritten nur ein Sieg weiter. Mit einem Dreier könnte der SVO auf drei Zähler verkürzen und wäre wieder ganz dick im Geschäft im Kampf um die Meisterschaft. Bei einer Niederlage ist der Traum vom Titel ausgeträumt.

Der TSV Algesdorf reist als klarer Favorit zum schwächelnden SC Möllenbeck. Die Truppe von Trainer Marco Gregor liegt in Lauerstellung und könnte mit einem Remis im Spitzenspiel gut leben. Aber das Match im Klosterdorf wird kein Selbstläufer. Zwar fehlen viele Spieler verletzungsbedingt bei den Gastgebern, aber der Tabellenzwölfte steckt mitten im Abstiegskampf und hat keine Punkte zu verschenken.

Im Kampf um den Klassenerhalt will die SG Rodenberg mit Neu-Trainer Werner Schubert für eine Überraschung sorgen und den Tabellenvierten SC Auetal endgültig aus dem Meisterrennen verabschieden. Nur ein Erfolgserlebnis hilft den Rodenbergern im Überlebenskampf der Kreisliga weiter. Mit einem Dreier würde die SG den SV Victoria Lauenau überholen und auf Platz 13 springen. Dann wäre bei einer Möllenbecker Pleite der zwölfte Platz nur noch drei Zähler entfernt. Die SG ist zum Punkten verdammt, aber die Gäste aus dem Auetal haben mit den Hausherren noch eine Rechnung zu begleichen. Ungern erinnere sich SC-Manager Jens Kästel an das Hick-Hack mit den Spielabsagen im März und April zurück. Das hätte man noch nicht vergessen. Kreisliga:

Die Ansetzungen: Di., 19.30 Uhr: TuS Germania Apelern – SV Sachsenhagen, SG Rodenberg – SC Auetal, SC Möllenbeck – TSV Algesdorf, FC Hevesen – FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen, SV Engern – SV Obernkirchen. 1. Kreisklasse:

Di., 19.30 Uhr: TuSG Wiedensahl – TuS Südhorsten; Mi., 19 Uhr: MTV Juventus Obernkirchen – VfR Evesen II.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.