Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Meyer muss in die Zauberkiste greifen
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Meyer muss in die Zauberkiste greifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 23.04.2015
Anzeige
SV Obernkirchen

„Daniel Preißinger rettete mit einer guten Parade den 1:0-Vorsprung. Wenn der Ball reingeht, weiß ich nicht, ob wir das Spiel gewinnen“, berichtet der SVO-Coach. Für die Obernkirchener war es ein Spiel mit schwierigen Begleitumständen. „Es sind kurzfristig einige Spieler ausgefallen. Trotz allem war der Sieg letztendlich verdient“, urteilt Nerge. Die Partie gegen die SG Rodenberg wird kein Zuckerschlecken. Der Tabellendreizehnte hat Blut geleckt, ist im personellen Bereich jetzt breiter aufgestellt als in der Hinrunde und will in der Tabelle noch mindestens eine Mannschaft überholen. „Ich habe Vertrauen in unsere Heimstärke und in die Mannschaft. Ein frühes Tor als Dosenöffner wäre nicht schlecht“, ist Nerge optimistisch. Chris Hope und Kastriot Rexhepi sind wieder im Kader. SC Auetal:

Der Drops ist gelutscht. Durch die 2:3-Heimniederlage gegen den TuS Lüdersfeld ist der Meisterzug ohne die Auetaler abgefahren. „Die erste Hälfte war unterirdisch. Mit dieser Leistung hätten wir gegen jeden Gegner verloren. Jetzt haben wir wenigstens Planungssicherheit“, ist Manager Jens Kästel enttäuscht. Gegen das Schlusslicht TuS Niedernwöhren II sieht die personelle Situation wieder besser aus. Philipp Watermann, Henrik Ebeling, Marius Mieruch und Florian Meyer stehen zur Verfügung. Die Saison ist gelaufen. Kästel wolle nun in den letzten sechs Spielen schauen, auf wen er sich verlassen könne. Ein weiterer Neuzugang hat sein Kommen angekündigt. Torwart Achim Kentsch wechselt vom SC Möllenbeck ins Auetal. SC Möllenbeck:

Für die Schwalben wird die Luft langsam dünner. Nur noch vier Punkte beträgt der Vorsprung auf die gefährdete Zone. Personell pfeift der Tabellenzwölfte aus dem letzten Loch. Ausgerechnet vor dem „Neun-Punkte-Spiel“, wie Coach Michael Meyer die Partie gegen den TSV Bückeberge nennt, fallen Kamuran Özkan (Rückenprobleme) und Jamshid Ghanbari aus. Deshalb muss Meyer in die Zauberkiste greifen. „Ich hole mir Verstärkungen aus der Altherren-Mannschaft“, kündigt der Möllenbecker Trainer an. Gegen den Tabellenvorletzten muss ein Sieg her. SG Rodenberg:

Die SG hat durch den 4:2-Erfolg im Kellerduell bei der Niedernwöhrener Reserve den viertletzten Tabellenplatz erreicht. Aber das wird nicht zum Klassenerhalt reichen. In der Bezirksliga könnten drei Schaumburger Teams absteigen. Sollte der Vizemeister der Kreisliga nicht aufsteigen, würden vier Mannschaften aus dem Kreisoberhaus abgehen. „Wir müssen die Möllenbecker noch abfangen. Da würde uns ein Überraschungssieg gut zu Gesicht stehen“, hofft SG-Trainer Toni Pagano auf eine Sensation. Den Glauben dazu habe er. Eine gute Chancenverwertung, große Zielstrebigkeit zum Torerfolg und ein klares Spiel seinen Grundvoraussetzung, um Punkten zu können. „Wir sind gut drauf. Die größere Anzahl an Alternativen macht die Trainingsarbeit leichter“, freut sich Pagano über eine höhere Spieleranzahl bei den Trainingseinheiten. Nach einer Handoperation fällt Jörn Adam bis Saisonende aus. Matthias Ziaya kann mit einer Rückenprellung ebenfalls nicht spielen. FSG Pollhagen:

Beim 4:4 in Sachsenhagen hat der Tabellensechste viele Geschenke verteilt. Der scheidende Trainer Christos Christou will sich mit Platz fünf verabschieden. Vier Zähler beträgt der Rückstand auf den MTV Rehren A.R. Allerdings wird das kein leichtes Unterfangen, denn Christou muss Spieler zur Rettung der Reserve abstellen. „Wir wollen noch sechsmal Gas geben und die drei Punkte aus Apelern mitnehmen“, fordert der FSG-Trainer. Moritz Wilharm fällt aus. SV Sachsenhagen:

Knüppeldick kommt es für die Kicker vom Kanal. Nächste Woche steht das Kreispokalhalbfinale gegen den TSV Algesdorf auf dem Programm, doch Trainer Torsten Menzer fehlen mehr als eine halbe Mannschaft. „Gegen die FSG Pollhagen haben acht Stammkräfte passen müssen. Da ist das 4:4 ein ordentliches Ergebnis“, findet Menzer. Aus der Not heraus hat sich ein Youngster in den Mittelpunkt gespielt. A-Junior Jonas Lange zeigt im Tor tolle Spiele. „Aber auch die anderen A-Junioren machen ihre Sache bravourös“, freut sich der Sachsenhäger Coach. Im Heimspiel gegen den FC Hevesen soll ein Dreier eingefahren werden. „Dann ist der Klassenerhalt endgültig eingetütet und wir gehen mit einem Positivergebnis in das Kreispokalhalbfinalspiel“, meint Menzer. Der SVS-Trainer hofft auf die Rückkehr von Ingo Poschlod und Sebastian Sommer in den Kader und schickt einen weiteren Wunsch voraus: „Bloß keine weiteren Verletzungen.“ SV Victoria Lauenau:

Der Aufsteiger ist zum Punkten verdammt. Zuletzt holte sich der SVL viele Komplimente ab, aber keine Punkte. Zwar steht die Victoria als Drittletzter eigentlich auf einem Nichtabstiegsplatz, aber da in der Bezirksliga viele Schaumburger Mannschaften vom Abstieg bedroht sind, könnte es in der Kreisliga vier Absteiger geben. „Es gibt keine Ausreden mehr. Der Gegner ist egal. Wir müssen punkten, auch wenn der MTV Rehren A.R. eine starke Mannschaft hat“, fordert Trainer Lars Glashagen einen Heimsieg. Der MTV sei mit seinen vielen Eigengewächsen ein Vorbild für die Victoria. Marc Siekmann und René Schumacher sind wieder dabei. „Wir haben einen guten Kader“, freut sich der Coach. Egal, wie die Saison ausgeht, Glashagen bleibt auch in der nächsten Saison für das Team verantwortlich. Er hoffe, dass der Kader so zusammenbleibt. Aus der Jugend kämen wieder gute Talente in den Herrenbereich. Aber einige Youngster hätten durch ihre guten Leistungen natürlich Interesse bei anderen Vereinen geweckt.seb

Von Sebastian Blaumann

Tabellenzweiter empfängt Spitzenreiter SV Engern Fußball.

Aus einem Fünfkampf ist ein Dreikampf geworden. Der SV Engern, TSV Algesdorf und SV Obernkirchen ringen um die Meisterschaft in der Kreisliga.

23.04.2015

Mädchenfußball.

Die Dream-Girls, eine gemischte Mannschaft aus Tündern und Aerzen, haben den VGH-Girls-Cup in Rodenberg gewonnen. Auf den zweiten Platz spielten sich die Deister United Ladies vor den Deister United Girls.

23.04.2015

VON SEBASTIAN BLAUMANN Fußball.

Der VfL Bückeburg eilt in der Landesliga weiter von Sieg zu Sieg, der VfL-Express ist scheinbar nicht zu stoppen.

23.04.2015
Anzeige