Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Moritz Heine lupft an die Latte
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Moritz Heine lupft an die Latte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 10.05.2015

„Wir hätten mehr mitnehmen müssen“, meinte Trainer Martin Prange, der mit dem Spiel seiner Mannschaft trotzdem zufrieden war.

Die VfL-Zweite hatte fußballerisch mehr drauf als Letter, verbuchte insgesamt auch ein Plus an Torchancen, hätte kurz vor Schluss aber beinahe auch mit leeren Händen dastehen können, als die Platzherren den Siegtreffer auf dem Fuß hatten. Die jungen Bückeburger entwickelten Spielfreude, die in der 27. Minute belohnt wurde: Milorad Petrovic gab den Ball lang auf Marvin Stahlhut. Eine präzise Flanke, der Kopfball des mitgelaufenen Fabio Battaglia – schon stand es 1:0 für die Gäste.

Doch auch die SG Letter 05, die meist mit langen Bällen operierte, besaß Möglichkeiten. Eine davon nutzte Christian Kolter in der 32. Minute zum 1:1-Ausgleich. Das Spiel war reich an Torszenen. Die besten Möglichkeiten des VfL Bückeburg der ersten Halbzeit besaßen Eric Naroska und Petrovic, der allein vor dem Torwart stand und scheiterte. Nach der Pause trugen die Gäste immer wieder gute Angriffe vor. Hauke Voß und Moritz Heine, dessen Lupfer an die Latte ging, hätten den Siegtreffer erzielen können. VfL II:

Özel, Büsing, Inserra, Voß (72. Thomas), Heine, Stahlhut, Battaglia, Salein, Petrovic, Peter, Naroska.jö

Fußball.

Durch einen 2:0-Erfolg beim SC Möllenbeck übernahm der SV Obernkichen die Tabellenführung in der Kreisliga, da der bisherige Spitzenreiter SV Engern beim SC Auetal mit 1:2 verlor.

10.05.2015

Fußball.

Der Deckel ist drauf: Nach der 1:2-Niederlage bei der SV Arnum kann der TSV Eintracht Exten für die Kreisliga planen.

„Es war eine unglückliche Niederlage.

10.05.2015

Jugendfußball.

In einem Testspiel schlugen die B-Junioren von Borussia Dortmund die Auswahl von Hannover 96 mit 4:2 (1:2). Vor zahlreichen Zuschauern im Bückeburger Jahnstadion zeigte der Erstliga-Nachwuchs ein engagiertes und schnelles Spiel.

10.05.2015