Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Nemtsis belohnt Auftritt

Nemtsis belohnt Auftritt

Von Heinz-Gerd Arning

Couragierte Bückeburger spielen beim Tabellendritten 2:2 / 5:0-Erfolg für JSG Enzen Jugendfußball.

In der Niedersachsenliga haben die A-Junioren des VfL Bückeburg beim Tabellendritten Heeßeler SV ein verdientes Remis erkämpft.

Voriger Artikel
Bezirksliga-Spiele neu angesetzt
Nächster Artikel
FSG verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Die A-Junioren des VfL Bückeburg (rechts) überraschen in der Niedersachsenliga mit einem 2:2-Unentschieden beim Tabellendritten Heeßeler SV.ph

Die JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen hat sich in der A-Junioren-Bezirksliga die alleinige Tabellenführung erobert. Niedersachsenliga: Heeßeler SV – VfL Bückeburg 2:2 (2:1).

Die Vorgaben waren der schweren Aufgabe angepasst: Aus einer gut organisierten Defensive heraus sollte der Tabellendritte am Spielaufbau gehindert und ein frühes Gegentor vermieden werden. „Das gelang uns insgesamt sehr gut“, meinte VfL-Coach Heiko Thürnau. Und zwar so gut, dass Tim Witthaus in der 6. Minute die 1:0-Führung für den VfL erzielte. Ein überflüssiger Ballverlust endete mit einem Konter, Josef Khodr wusste sich nur durch ein Foul zu helfen, den fälligen Elfmeter nutzte Heeßel zum 1:1. Der VfL reagierte verunsichert, Heeßel drückte vehement und kam mit dem Pausenpfiff zum 2:1. Nach dem Wiederanpfiff nahm der VfL den Kampf an und kam Stück für Stück ins Spiel zurück. Durch zielstrebiger geführte Zweikämpfe hielt der VfL dagegen, das Spiel wogte hin und her. Heeßel suchte die Entscheidung, kam aber nur vereinzelt zu gefährlichen Abschlüssen. Kurz vor Ende des Spiels wurde der VfL für seinen Einsatz mit dem 2:2 durch Dimitrios Nemtsis belohnt. In der letzten Spielsekunde verpasste Felix Kaufmann den Sieg, sein Schuss wurde im letzten Moment vor dem leeren Tor abgefälscht und ging ans Außennetz. Im Anschluss an den Schlusspfiff versetzte Sherwin Shahamat dem VfL-Spieler André Kuhlmann eine Kopfnuss. „Ein unrühmlicher Abschluss, leider blieb die Aktion unbestraft“, erklärte Thürnau.

Torfolge: 0:1 Tim Witthaus (6.), 1:1 Henrik Franke (15.), 2:1 Rezzan Bilmez (45.), 2:2 Dimitrios Nemtsis (80.). Bezirksliga: JSG Stuhr/Seckenhausen – JSG Samt. Niedernwöhren/Enzen 0:5 (0:3).

Leon Horstmann stellte beim Abstiegskandidaten mit dem 1:0 die Weichen schon in der 8. Minute auf Auswärtssieg. Joshua Kahlert setzte spielerische Akzente und traf zudem zum 2:0. Noch vor der Pause legte Horstmann für Lennart Faul auf, der zum 3:0 traf. Das in der Halbzeitpause geforderte Unternehmen „den Sack zumachen“ war schon eine Minute nach Wiederanpfiff abgeschlossen. Marvin Schmidt erhöhte auf 4:0, Sebastian Schmidt erzielte per Kopf den 5:0-Endstand. Die B-Junioren Marius Zeckel und Janes Brzezinski waren erfolgreiche Unterstützer, ebenso Lukas Stötzner und Semih Gercin aus der Reserve. „Beide wurden nahtlos in das Spiel aufgenommen und nutzten ihre Chance“, erklärte Coach Fabian Stapel.

Torfolge: 0:1 Leon Horstmann (8.), 0:2 Joshua Kahlert (20.), 0:3 Lennart Faul (41.), 0:4 Marvin Schmidt (46.), 0:5 Sebastian Schmidt (56.). JSV 02 Giesen – SC Rinteln 2:1 (0:0).

In der ersten Halbzeit verzeichnete der SCR drei Großchancen, die aber vergeben wurden. Darunter auch die Chance, zwei Minuten vor der Pause in Führung zu gehen, doch ein Schuss aus 18 Metern strich knapp über das Giesener Tor. In der zweiten Halbzeit legte der SCR dann vor. Heinrich Sasse schickte Florian Fromme mit einem Pass in die Tiefe, Fromme erzielte den 1:0-Führungstreffer. Bei weiteren drei Großchancen verpasste der SCR die Entscheidung. Es kam anders, nach zwei Unaufmerksamkeiten der SCR-Defensive hatte Keeper Rene Heyer keine Abwehrchance, es stand 1:2. „Wir haben völlig unverdient und unnötig das Spiel verloren“, erklärte SCR-Trainer Roland Walter.

Torfolge: 0:1 Florian Fromme (52.), 1:1, 2:1. TSV Limmer – JFV 2011 Nenndorf 5:0 (1:0).

Der JFV zeigte beim Tabellendritten eine gute erste Halbzeit, schlief allerdings beim 0:1. Ein aus JFV-Sicht reguläres Tor zum 1:1 wurde nicht anerkannt. Nach dem Seitenwechsel gingen Teile der taktischen Disziplin, die Limmer das Leben schwer gemacht hatte, verloren. Ein Doppelschlag zum 0:3 entschied die Partie vorzeitig. „Alles in allem ist der Sieg der Gastgeber verdient, wenn auch um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen“, erklärte JFV-Coach Jens Lattwesen.

Torfolge: 1:0 Tobias Kienlin (30.), 2:0 Alex Bittner (63.), 3:0 Kienlin (65.), 4:0 Selcuk Agac (83.), 5:0 Luca Ritzka (89.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Jetzt für Euren Favoriten anrufen... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.