Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nienstädter Jubel – Enzer Fassungslosigkeit

Nienstädter Jubel – Enzer Fassungslosigkeit

Fußball.

Durch einen 5:1-Erfolg über Schlusslicht TuS Lüdersfeld verteidigte der SC Auetal die Tabellenführung in der Kreisliga. SW Enzen – SV Nienstädt 0:7.

Nur der überragende Torwart Florian Schaper verhinderte ein zweistelliges Enzer Debakel. Der Gastgeber, der eine katastrophale Leistung bot, gab sich bereits nach 20 Minuten geschlagen und ergab sich seinem Schicksal. Per Kopfball brachte Philipp Böhning den Gast mit 1:0 in Führung (9.).In der 20. Minute unterlief einem Enzer Abwehrspieler ein Handspiel im Strafraum. Patrick Benecke verwandelte vom Punkt zum 0:2. In der 38. Minute war es erneut Benecke, der den 0:3-Pausenstand erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Gastgeber jegliches Aufbäumen gegen die drohende Niederlage vermissen. Die Nienstädter Elf wirbelte die Enzer Abwehr durcheinander. Rene Schumacher war zum 0:4 erfolgreich (55.). Nach dem 0:5 durch Böhning (70.) erzielten Fuzal Ul-Hassan (86.) und Julian Hoffmann (90.) die Treffer zum 0:7-Endstand. TSV Exten – MTV Rehren A.R. 5:1.

Per Foulelfmeter brachte Philipp Wolter den TSV mit 1:0 in Führung (34.). In der 39. Minute konnte Torwart Christian Krohn einen Schuss von Sven Seidenkranz zunächst abwehren, gegen den Nachschuss war er machtlos. Per Kopfball nach einer Ecke erzielte Michael Krohn den 2:1-Pausenstand (41.). Wolter baute die Exter Führung per Foulelfmeter auf 3:1 aus (54.). Der Gast übernahm die Initiative, er hatte dabei bei je einen Pfosten- (65.) und einem Lattenschuss (69.) das Pech auf seiner Seite. In die Rehrener Drangperiode schloss Matthias Appel eine schöne Einzelaktion mit dem Treffer zum 4:1 ab (74.). Nach einer Flanke von Volkmar Vöge kam Appel völlig freistehend an den Ball und besiegelte mit dem Treffer zum 5:1 die Rehrener Pleite (78.). SC Auetal – TuS Lüdersfeld 5:1.

Tobias Feldmann (25.) brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung. Samer Mahmo (32.) erzielte den 2:0-Pausenstand. Nach dem 3:0 durch Marius Mieruch (48.) nutzte der Gast bereits im Gegenzug eine seiner wenigen Möglichkeiten durch Bujar Ademi zum 3:1. Feldmann (61.) war zum 4:1 erfolgreich. Nur drei Minuten später erzielte Mahmo den Treffer zum 5:1-Endstand, der dem Spielverlauf nach deutlich höher hätte ausfallen müssen. FC Hevesen – TSV Steinbergen 1:3.

In einem eine Halbzeit lang niveauarmen Spiel ohne nennenswerte Tormöglichkeiten präsentierte sich der Gast nach dem Seitenwechsel lauf- und spielfreudiger und ging, als die Hevesener Elf noch unsortiert auf dem Platz stand, nur wenige Sekunden nach Anpfiff der zweiten Halbzeit durch einen Kopfballtreffer von Felix Mehrens mit 1:0 in Führung. Als die Hevesener Abwehr den Ball nicht unter Kontrolle bekam, spritzte Robin Mieruch dazwischen und schoss das Leder zum 0:2 in die Maschen (62.). Mit einem Heber baute Maximilian Bartels die Gästeführung auf 3:0 aus (87.). Der Gastgeber tauchte erst in der Schlussminute erstmals gefährlich vor dem Steinberger Tor auf und erzielte durch Niklas Wehhage seinen Ehrentreffer. TuS Apelern – SC Möllenbeck 2:3.

Eine Halbzeit lang war der Gastgeber ein gleichwertiger Gegner und ging durch eine Einzelleistung von Michael Mantik, der gleich mehrere Möllenbecker Abwehrspieler und Torwart Marvin Deerberg ausspielte, mit 1:0 in Führung (7.). Aus stark abseitsverdächtiger Position erzielte Kamuran Özkan das 1:1 (14.). Per Kopfball nach einer Flanke von Mantik war Philipp Weinberg zum 2:1-Pausenstand erfolgreich (34.). Gegen einen in der Schlussphase platt wirkenden TuS sorgte ein Doppelschlag für die Entscheidung. In der 67. Minute nutzte Andre Bentrup einen Apelerner Abwehrfehler und hob den Ball über Torwart Maik Kern zum 2:2 in die Maschen. Nur zwei Minuten später überrannte Kamuran Özkan die TuS-Abwehr und ließ Torwart Kern mit einem trockenen Schuss keine Abwehrmöglichkeit. FSG Pollhagen-Nordsehl/ Lauenhagen – SV Sachsenhagen 1:2.

In einem durchschnittlichen Spiel konnte der Gastgeber die guten Leistungen der beiden ersten Spiele nicht abrufen. Der Gast, der über die schnellen Außenstürmer Nico Gutzeit und Laurent Grobis immer wieder für Aufregung in der Pollhäger Abwehr sorgte, ging durch Nico Gutzeit (10.) zur Pause mit 1:0 in Führung. In der Schlussphase stemmte sich die FSG gegen die drohende Niederlage und kam durch Alexander Wellschmidt (81.) zum 1:1-Ausgleich. In der Nachspielzeit trat ein Pollhäger Abwehrspieler nach einem Freistoß über den Ball. Leon Reuter kam völlig freistehend an die Kugel und drosch das Leder aus kurzer Entfernung zum 1:2-Endstand ins Netz.luc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.