Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Packendes Stadtduell
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Packendes Stadtduell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 28.04.2015
Der Rintelner Ivo Walter (rechts) blockt den Flankenversuch von Martin Jaskulski. Der SCR rettet einen 3:2-Sieg über die Zeit.seb
Anzeige

Während beim SCR großer Jubel herrschte, drückte die Pleite beim Nachbarn auf die Tränendrüse. Der Abstieg dürfte nicht mehr zu verhindern sein.

Die Zuschauer sahen ein packendes Spiel. Die Eintracht begegnete dem SCR auf Augenhöhe. Die spielerischen Vorteile der Rintelner machten die Extener mit großem Einsatz wett. Die Gäste präsentierten sich nicht so ballsicher, verloren viele Bälle in der Vorwärtsbewegung und hatten zu große Lücken im Mittelfeld. Der am Knie verletzte Defensivspezialist Fatih Akkus fehlte dem SCR an allen Ecken und Enden. Auf der Gegenseite war Matthias Appel ein ständiger Unruheherd. Exten begann gut, Andreas Kramer (7.) setzte einen Freistoß aus 25 Metern an den Pfosten.

Mit dem ersten guten Angriff ging der SC Rinteln mit 1:0 in Führung. Yannik Walter schickte Alexander Rogowski, der den mitgelaufenen Paskal Fichtner sah und Rintelns Nummer 45 schob den Ball ins leere Tor (12.). Die Undeutsch-Elf blieb aber zweikampfstark und glich in der 27. Minute durch Appel zum 1:1 aus. Der Routinier behielt frei vor SCR-Keeper Jannik Willers die Ruhe. Die Partie wog hin und her, es ging richtig zur Sache. Ruzmir Mehic foulte Rogowski im Strafraum, und Schiedsrichter Aleksandar Lukic zeigte auf den Punkt. Florim Mustafa (35.) verwandelte sich zum 1:2 für Rinteln.

Nach dem Seitenwechsel drängte der TSV auf den Ausgleich. Aber zunächst hatte der SCR die Großchance zum 1:3. Liridon Mustafa (48.) schoss aus sieben Metern, TSV-Torwart Christian Krohn genau in die Arme. Exten bestürmte das SCR-Gehäuse, Volkmar Vöge (55.) traf mit einer Bogenlampe nur die Latte. Aber fünf Minuten später gelang das 2:2. Einen Kramer-Freistoß konnte Willers nicht festhalten, Michael Krohn staubte ab. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Exten wollte den Sieg, aber Rinteln konterte. Oguzhan Gök (72.) schoss haarscharf am langen Eck vorbei. In der 77. Minute führte eine feine Kombination über Rogowski, Gök und Fichtner zum Rintelner 2:3. In den Schlussminuten warf der TSV alles nach vorne, wurde aber für seinen aufopferungsvollen Kampf nicht mit dem Ausgleich belohnt. Ein Schuss von Jonas Wiemers (90.) wehrte Willers mit den Fäusten ab. TSV:

Christian Krohn, Wiemers, Mehic, Wolter, Appel, Kramer, Melcher, Michael Krohn, Jaskulski (85. Braunert), Schmidt, Vöge. SCR:

Willers, Liridon Mustafa (70. Gök), Yannik Walter, Florim Mustafa, Ivo Walter, Dirks (65. Azman), Wittek, Bedey, Kalis, Fichtner (81. Peters).seb

Fußball: Nico Felix Torben Brandt SV Nienstädt 09 Timo Nottebrock

mit dem Wappen des VfL Bückeburg auf der Brust – daran muss man sich erst wieder gewöhnen.

28.04.2015

Fußball.

Durch einen 3:2-Erfolg über den TSV Algesdorf schob sich der Tabellenzweite TSV Steinbergen bis auf einen Punkt an den Kreisklassen-Spitzenreiter TSV Hagenburg heran.

28.04.2015

Fußball.

Der TuS Niedernwöhren biegt auf seiner Abschiedsrunde langsam in die Zielgerade ein. Mehr als ein Lob für ein recht ordentliches Spiel gegen die Reserve des VfL Bückeburg gab es gestern nicht.

28.04.2015
Anzeige