Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Richtungsweisender Charakter
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Richtungsweisender Charakter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 10.09.2015
Bastian Könemann (links) und der VfL Bückeburg wollen an die gute Leistung aus dem bisher einzigen Saisonsieg gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder anknüpfen. uk

Die Bückeburger 2:4-Pleite in Göttingen ist aufgearbeitet. Der VfL roch eine Halbzeit lang an der Sensation, führte zur Pause mit 2:1 beim Spitzenreiter. Trainer Timo Nottebrock machte zwei Knackpunkte aus: „Zum einen das frühe Gegentor direkt nach der Pause und zum anderen die verletzungsbedingte Auswechslung von Jan Steininger. Danach war unsere Abwehr unorganisiert.“

Die Truppe arbeitete in der Trainingswoche sehr engagiert, übte ein paar taktische Varianten ein. „Ich bin optimistisch, dass wir gegen den Turnerbund punkten werden. Die Gäste sind bislang unter Wert geschlagen, haben aber nach dem Fehlstart sicher den größeren Druck“, glaubt der Bückeburger Trainer. Es ist ein wichtiges Match, mit richtungsweisendem Charakter. Mit einem Heimsieg kann der VfL den Kontakt zum unteren Mittelfeld wieder herstellen. Bei einer Pleite richten sich die Bückeburger im Tabellenkeller häuslich ein.

Neben den Langzeitverletzten muss Nottebrock am Sonntag auch auf Dimitrios Nemtsis verzichten. Der junge Stürmer ist auf einer Fortbildung in Heidelberg. Zudem weilt Nico Schneckener im Urlaub. Zurück im VfL-Kader ist Nils Rinne. „Damit habe ich für die Zentrale eine weitere Alternative“, freut sich Nottebrock.seb

Miroslav Volentics TuS Ferndorf GWD Minden Michael Lerscht Frank Carstens

Für einen Moment mit Seltenheitswert sorgte , Rechtsaußen des Aufsteigers , beim Gastspiel in der Mindener Kampa-Halle.

10.09.2015

Fußball.

Heute Abend ist es endlich soweit: Die Traditionself von Hannover 96 tritt in einem Benefizspiel zugunsten der Hilfsorganisation Interhelp gegen den FC Schaumburg an.

10.09.2015

Fußball.

Die Kreisliga ist in der Spitzengruppe spannend wie lange nicht. Zwischen Tabellenführer SC Auetal und dem Sechstplatzierten TSV Eintracht Exten liegen nur drei Zähler.

10.09.2015