Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung SC Rinteln ohne „Rogoalski“
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung SC Rinteln ohne „Rogoalski“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 30.08.2018
Alexander Rogowski (links) wird das Spiel gegen Afferde aufgrund einer Zerrung verpassen. Quelle: uk
LANDKREIS

, 15 Uhr):

Völlige Harmonie scheint beim VfR Evesen zu herrschen. Die Leistung wird immer ansprechender, findet Manager Peter Möse: „Die jungen Leute fügen sich immer besser ein und der Trainingsrückstand einiger wird immer geringer.“ Für das Auswärtsspiel beim SV Gehrden kann Coach Heiko Thürnau personell aus dem Vollen schöpfen. Die drei Punkte sollen aus dem Calenberger Land mitgenommen werden. Dabei helfen soll ein gemeinsames Frühstück der ersten beiden Eveser Mannschaften. „Die beiden Teams treffen sich am Sonntag um elf Uhr vor ihren Spielen. Das soll auch den Zusammenhalt stärken“, so Möse. TSV Algesdorf – MTSV Aerzen (So., 15 Uhr):

Die Aerzener haben sich unter der Woche im Bezirkspokal 2:0 gegen die SSG Halvestorf-Herkendorf durchgesetzt und die vierte Runde erreicht. „Die scheinen gut drauf zu sein“, sagt der Algesdorfer Trainer Timo Nottebrock. Seine Mannschaft nagt noch an der 0:3-Pleite im Derby beim VfL Bückeburg II. „Da haben wir eine Halbzeit gut gespielt, brechen aber nach 0:1 ein. Die Körpersprache war nicht mehr in Ordnung, das müssen wir in den Griff bekommen.“

Beide Kontrahenten kennen sich bereits aus dem Pokal-Wettbewerb, der TSV verlor das Duell auf eigenem Platz mit 0:3. „Dennoch ist das ein Spiel, was wir gewinnen wollen“, gibt sich Nottebrock kämpferisch. Zudem ist der TSV nach drei Auswärtsspielen in Folge heiß auf einen Heimauftritt. Der Coach muss dabei auf Allzweckwaffe Kevin Bytomski verzichten, der sich bei einem Kreisliga-Einsatz in der Reserve eine gelb-rote Karte eingehandelt hat. Simon Ulbrich fällt aus, dafür sind Henning Strumpel und Keeper Maximilian Schmidbauer wieder im Training dabei. Koldinger SV – VfL Bückeburg U23 (So., 15 Uhr):

Das Spitzenspiel steigt in Koldingen, wo der Zweite den Vierten empfängt. Die U23 muss dabei auf einige Spieler verzichten und wird mit einem kleineren Kader Richtung Hannover reisen, kündigt Trainer Christian Vaas an. „Wir haben momentan viele angeschlagene Spieler.“ Die Koldinger zählt er zu den Favoriten auf den Aufstieg. „Wir müssen so spielen, wie in der zweiten Halbzeit gegen Algesdorf“, fordert der Coach und hofft gleichzeitig auf einen schwachen Tag des Heimteams.

Unter der Woche habe man mit allen Spielern der ersten und zweiten Mannschaft zusammen trainiert. „Die Intensität hat mir sehr gut gefallen.“ SC Rinteln – SV Eintracht Afferde (So., 15 Uhr):

Die unglückliche Niederlage gegen den SV Lachem Haverbeck musste der SC Rinteln doppelt bezahlen. „Alexander Rogowski hat sich in der letzten Aktion des Spiels eine Zerrung zugezogen“, berichtet sein Trainer Uwe Oberländer. Der schnelle Stürmer wird gegen Afferde definitiv fehlen. Ob der andere flinke Stürmer Qendrim Krasniqi auflaufen kann, steht noch nicht fest. „Wir wollen an unserem System festhalten, aber ohne schnellen Angreifer werden wir es verändern müssen“, kündigt Oberländer an. Das Spiel gegen die Hamelner, die einen schwachen Saisonstart hingelegt haben, soll „unter allen Umständen gewonnen werden.“ SV Ihme-Roloven – FC Stadthagen (So., 15 Uhr):

Nach drei Heimspielen und vier daraus gesammelten Punkten geht es für den FC Stadthagen mal wieder in die Ferne. „Der Gegner ist mir gänzlich unbekannt“, gibt FC-Coach Thorsten Rinne zu. „Aber unser Auftritt gegen Koldingen hat gezeigt, dass mein Team taktische Vorgaben gut umsetzen kann.“ Für die Partie lautet Rinnes Vorgabe hinten stabil stehen, zu null spielen und endlich mal die eigenen Chancen nutzen. „Wir müssen dringend effizienter werden.“ Vor allem im Spiel gegen den starken Koldinger SV vergab der FC teilweise hundertprozentige Chancen. Stürmer Jan Köpper wird fehlen, für ihn soll Robin Detering spielen. Pascal Holz wird nach seinem Urlaub wieder in die Viererkette rücken. Außerdem steht der neue Stadthäger Torwart Jonathan Reuter vor seinem Debut. TuS SW Enzen – TSV Barsinghausen (So., 15 Uhr):

Der Tabellenführer aus Barsinghausen kommt ins Enzer Pappelstadion. Verstecken möchte sich der Gastgeber deshalb allerdings nicht, stellt Trainer Fabian Stapel klar: „Das wird ein interessantes Spiel, wir rechnen uns auf jeden Fall was aus.“ Der TSV zählt für ihn zu den Aufstiegsfavoriten. Unter der Woche wurden die Zügel im Training daher noch mal angezogen, um sich auf den harten Gegner vorzubereiten. Der Coach freut sich, dass einige Spieler, die zuletzt wegen Verletzungen oder Urlaub fehlten, wieder in den Kader zurückkehren. dak, uk

Mit drei Punkten könnten die Schwarz-Weißen ihrem Trainer das Wochenende versüßen, denn Stapel wird am Samstag 30 Jahre alt und feiert Freitagabend in diesen hinein. Damit seine Spieler rechtzeitig zum Anpfiff wieder fit sind, hat er sich auch schon eine nicht ganz ernst gemeinte Maßnahme überlegt: „Samstag werde ich die Jungs dann drei Mal den Bückeberg raufscheuchen.“

Die Siegesserie der Futsaler des VT Rinteln geht weiter. Im vierten Spiel der NFV-Futsal-Liga gab es gegen den GSV Braunschweig den vierten Erfolg.

30.08.2018

Mit Steffen Sölter ist es wie mit dem Regen. Wie wertvoll er ist, erschließt sich erst dann, wenn er nicht mehr da ist. Die Dürre und Regenkrise dauert an, die des TSV Algesdorf aufgrund Sölters Verletzung am großen Zeh ist dagegen überwunden.

30.08.2018

Vor heimischem Publikum ist es der U8-Mannschaft vom TC Grün Weiß am Samstag gelungen, sich weiterhin in der Endrunde des Kleinfeldwettbewerbs der Qualifikation für die Niedersachsen-Bremen-Meisterschaft zu behaupten.

29.08.2018