Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung SC Rinteln will mittelmäßig bleiben
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung SC Rinteln will mittelmäßig bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 08.08.2016
Der SC Rinteln peilt in der Bezirksliga einen Mittelfeldplatz an. Quelle: uk

Der SC Rinteln legte im Mai eine Siegesserie hin und sicherte so früh wie noch nie den Klassenerhalt ab. „Der Umbruch ist geschafft“, jubelte Trainer Christian Vaas, der jetzt in sein zweites Jahr geht und die Leistungen konsolidieren will. Der SCR will weiter mittelmäßig sein – das mag sich langweilig anhören, ist aber mit der real existierenden Personalausstattung in Wahrheit ein ehrgeiziges Ziel.

Wie schon in den letzten Jahren, blieb der SCR in seiner Personalpolitik solide. Die Neuzugänge sind fast durchweg alte Bekannte. Mit Felix Quindt kommt ein Talent zurück, der bisherige Bückeburger Jugendspieler Umut Bozkurt wohnt im benachbarten Möllenbeck, Serhat Merdoglu entstammt dem eigenen Nachwuchs und auch die Torjägerhoffnung Michael Mantik hat Rintelner Wurzeln. Dimitrij Berkut steigt nach langer Verletzungspause wieder ein und Ex-Kapitän Tomas Muzik will mit seinen 36 Jahren noch mal versuchen, es in der Bezirksliga zu schaffen. „Wichtig ist, dass charakterlich alle perfekt zu uns passen“, sagt Vaas. Eigentlich eine Binsenweisheit, doch beim SCR kommt dieser Aussage nach den unrühmlichen Abgängen von Florim Mustafa, Fatih Akkus und Jannik Willers eine besondere Bedeutung zu. Der Verein hat seine Lektion gelernt. Die Verbundenheit zum Verein gehört heute zur Kernqualifikation eines jeden Spielers. Der größte sportliche Verlust diesen Sommers ist ohne Zweifel der Wechsel von Paskal Fichtner zum VfR Evesen. Während seine Beweggründe vielleicht noch halbwegs nachvollziehbar sind, sind die Motive des Übertritts von Tim und Felix Kaufmann zum Nachbarn TSV Eintracht Exten rätselhaft.

Markus Peter-Barbknecht schien im Tor zur Saisonmitte nur als Übergangslösung gedacht zu sein, kündigte aber schon früh an, über den Sommer hinaus weiterzumachen. Er nahm intensiv an der Vorbereitung teil, zog sich aber einen Muskelfaserriss zu. Damit droht der überdurchschnittliche Torwart zum Saisonstart auszufallen. Sebastian Wittek ist als Abwehrchef in der Innenverteidigung kaum wegzudenken, Dennis Meier ist mit seinem hartnäckigen Zweikampfverhalten als Sechser enorm wichtig und im Sturm führt am erfahrenen Kastriot Hasani kein Weg vorbei. Der SC Rinteln verfügt über eine starke zentrale Achse und hat in Alexander Rogowski einen Angreifer, von dem wichtige individuelle Impulse ausgehen sollten. Rogowski riss sich im Training die Kreuzbänder. Das ist ein Fiasko für das Offensivspiel des SCR.

„Wir wollen eine vernünftige Saison spielen“, sagt Trainer Vaas. Er weiß, dass seine Mannschaft für einen Spitzenplatz nicht infrage kommt. Dass der Klassenerhalt ähnlich früh wie in der Vorsaison klar gemacht wird, ist aber genauso unwahrscheinlich, weil die Staffel ausgeglichener geworden ist.

VON JÖRG BRESSEM

Die Liste der Abgänge beim TSV Hagenburg liest sich nicht gut und vermittelt fast den Eindruck von Auflösungserscheinungen.

08.08.2016

Christian Vaas.

Ko-Trainer:

Afrim Sulejmani, Gordon Seymour.

Torhüter:

Markus Peter-Barbknecht, Luis Böhm, Nasser Mirza.

08.08.2016

Patrick Glawe.

Ko-Trainer:

Felix Dyck. Torhüter:

Daniel Beissner, Dorian Wöltje.

08.08.2016