Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
SGR gewinnt 4:0 und feuert Trainer Pagano

SGR gewinnt 4:0 und feuert Trainer Pagano

Fußball.

Das Kellerduell in der Kreisliga zwischen der SG Rodenberg und dem SC Möllenbeck ist für die Gäste zu einer Lehrstunde geworden.

Voriger Artikel
TuS freut sich auf die Kreisliga
Nächster Artikel

Hakan Chuha (links) überwindet Fabian Huck und erzielt per Kopf das 3:0 für die SG Rodenberg. seb

Die SG hat durch den klaren 4:0-Erfolg wieder neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt geschöpft.

Die Rodenberger waren von Beginn an eine Klasse besser. Giftig in den Zweikämpfen, schneller, spritziger und spielerisch deutlich überlegen dominierte das Team von Toni Pagano die erste Hälfte. Die Möllenbecker bekamen keine Luft zum Atmen und machten entscheidende Fehler. Einen Abspielfehler vor dem eigenen Sechzehner nutzte Steven Schubert (7.) zur frühen Führung. Samuel Perelzweig (20.) drückte nach einer Ecke mit der Brust die Kugel am langen Pfosten zum 2:0 über die Linie. Und es kam noch besser für die Hausherren. Nach einem Freistoß stand Hakan Cuha völlig frei und der kleine Techniker, eigentlich nicht als Kopfballungeheuer bekannt, nickte zum 3:0 (28.) ein.

Der SCM war in Durchgang eins hoffnungslos überfordert. „Wir waren höfliche Gäste“, ärgerte sich Möllenbecks Trainer Michael Meyer über die schwache erste Hälfte seiner Elf. Das Beste in Abschnitt eins war für die Möllenbecker der Pausenpfiff von Schiedsrichter Carsten Eber-hardt.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste ein wenig munterer. Ein Schuss von Denis Müller (55.) klärte Joe Yankson vor der Linie. Auf der Gegenseite nagelte Marvin Homeyer (72.) das Leder aus 27 Metern an die Latte des Möllenbecker Gehäuses. Kurz vor Schluss machte Torben Sieg (84.) den Deckel drauf und markierte den Treffer zum 4:0-Endstand.

„Nach dem Seitenwechsel haben wir stark nachgelassen. Aber der Dreier war nie gefährdet“, freute sich der Rodenberger Coach Toni Pagano. „Wir versieben zu viele Chancen. Machen wir ein Tor, wird es vielleicht noch einmal spannend“, mutmaßte Meyer.

Nach dem Spiel platzte die Bombe: SGR-Trainer Pagano wurde beurlaubt. „Der Coach erreicht die Mannschaft nicht mehr“, begründet der Sportliche Leiter Thomas Hylla die Entscheidung. Werner Schubert wird bis zum Saisonende die SG betreuen. Ab Sommer übernimmt dann Ex-A-Junioren-Coach Andreas Fiegel das Kommando. SG Rodenberg:

Herbold, Kristkowitz, Yankson, Perelzweig (69. Borup), Schubert (72. Sieg), Stephan Steep, Bahe, Sebastian Steep (63. Schlautmann), Homeyer, Golombek, Cuha. SCM:

Huck, Dennis Nottmeier, Daniel Laskowski, Marcel Nottmeier, Kamuran Özkan, Gür, Müller, Atalay Özcan (60. Cetin Özkan), Metin Özkan, Pasko, Bentrup.seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.