Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
SV Engern verspielt fast alle Aufstiegschancen

SV Engern verspielt fast alle Aufstiegschancen

Fußball.

Durch einen 6:3-Erfolg über den SV Sachsenhagen sicherte sich der SV Obernkirchen am vorletzten Spieltag die Kreismeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga (Bericht Seite 27).

Voriger Artikel
Harmonisches Unentschieden
Nächster Artikel
VfR hält den Druck aus

Klassenerhalt: Die Enzer Spieler feiern Marco Kolb (Mitte), der den 3:2-Siegtreffer in Engern erzielt.uk

SC Möllenbeck – TuS Niedernwöhren II 1:1.

Völlig neben sich stand der SC Möllenbeck beim schmeichelhaften 1:1-Remis gegen das Schlusslicht TuS Niedernwöhren II. Der Gastgeber nutzte eine seiner wenigen Möglichkeiten zur 1:0-Pausenführung. Kamuran Özkan umspielte in der 30. Minute Torwart Yannik Späth. Sein Zuspiel schob André Bentrup ins Netz. Nach dem Seitenwechsel stemmte sich das spielerisch starke Schlusslicht gegen die drohende Niederlage. In der 55. Minute unterlief Metin Özkan nach einer Ecke ein Eigentor zum 1:1-Endstand. SV Engern – SW Enzen 2:3.

Am vorletzten Spieltag verspielte der SV Engern fast alle Aufstiegshoffnungen. Die Elf agierte vom Anpfiff an äußerst nervös. Felix Schmidt brachte den clever aufspielenden Gast nach einer Flanke per Kopf mit 1:0 in Führung (12.). Als die SVE-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, war Johann Isaak mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0 erfolgreich (26.). Mit einem Hammer aus 13 Metern unter die Latte verkürzte Dennis Kirasic auf 1:2 (28.). Als Dennis Rinne sah, dass der Enzer Torwart Florian Schaper zu weit vor seinem Kasten stand, zog er aus 65 Metern ab und war mit einer Bogenlampe zum 2:2-Pausenstand erfolgreich (31.). Trotz des Doppelschlages konnte der SV auch nach dem Seitenwechsel seine Nervosität nicht ablegen. In der 74. Minute erzielte Marco Kolb mit einem Freistoß aus 30 Metern über Torwart Michael Zerbst hinweg den Enzer Siegtreffer. MTV Rehren A.R. – SC Auetal 0:2.

Aus kurzer Entfernung brachte Tobias Feldmann den Gast in einer ausgeglichenen Begegnung mit 1:0 in Führung (20.). Zum Knackpunkt in der Begegnung wurde die 42. Minute. Nach einem Freistoß köpfte André Bartels den Ball völlig freistehend über Torwart Frederik Meier hinweg in das Auetaler Gehäuse. Zur Überraschung Aller wurde der Treffer vom Schiedsrichter nicht anerkannt. In die Rehrener Offensive schloss Tobias Feldmann einen Konterangriff mit dem Treffer zum 0:2-Endstand ab (62.). In der 68. Minute scheiterte Lars Metzner völlig freistehend an Torwart Frederik Meier. FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen – TuS Lüdersfeld 5:1.

Bereits in der dritten Minute unterlief Mustafa Xhosha ein Eigentor zum 1:0 für die FSG. Mit der frühen Führung im Rücken wurde der Gastgeber bis zum Pausenpfiff zur klar spielbestimmenden Mannschaft. In der 15. Minute ließ Alexander Wellschmidt zwei Lüdersfelder Abwehrspieler aussteigen und zog von der Strafraumgrenze unhaltbar zum 2:0 ab. Per Handelfmeter baute Carsten Mensching die Führung auf 3:0 aus (19.). In der 37. Minute schoss Moritz Wilharm einem Pass von Alexander Wellschmidt an Torwart Viktor Kisel vorbei zum 4:0-Pausenstand ins Netz.Im Gefühl des sicheren Sieges ließ es die FSG langsamer angehen und musste durch Bujar Ademi den Treffer zum 4:1 hinnehmen (59.). Eine Minute vor dem Abpfiff stellte Spielertrainer Christos Christou den 5:1-Endstand her. FC Hevesen – TSV Algesdorf 0:2.

Bis zum Doppelschlag hielt ein stark ersatzgeschwächter Gastgeber die Begegnung gegen den optisch überlegenen Tabellenzweiten offen. Nach torloser erster Halbzeit entschieden drei Minuten die Begegnung. Christoph Irmscher brachte den TSV aus klarer Abseitsposition mit 1:0 in Führung (69.). Nur drei Minuten später kam Steffen Sölter am zweiten Pfosten völlig frei an den Ball und schob das Leder an Torwart Andy Münster vorbei zum 0:2 ins Netz. TSV Bückeberge – SV Victoria Lauenau 1:1.

Als Torwart Jans-Philipp Köhler einen Schuss nur abklatschen konnte, war Mahsum Bayrak zur Stelle und schob das Leder zum 0:1 über die Linie (30.). Nur zwei Minuten später erzielte Maximilian Kölling aus zentraler Position im Lauenauer Strafraum den Treffer zum 1:1-Endstand. Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß. SG Rodenberg – TuS Apelern 1:6.

Pech hatte die stark ersatzgeschwächte SG bereits in der zweiten Minute. Marius Watzlawek klärte einen Schuss von Sören Naguschweski klar vor der Torlinie, dennoch endschied der Schiedsrichter auf Tor für Apelern. Der Gast wirbelte die Gästeabwehr immer wieder durcheinander. Michael Mantik war zum 2:0 erfolgreich (11.). Nach einem Foul an Rouven Bräunig verkürzte Hakan Cuha per Foulelfmeter auf 1:2 (35.). Michael Mantik stellte den 3:1-Pausenstand her (33.). Nach dem 4:1 durch Sören Naguschewski (73.) sah der Rodenberger Tobias Borup nur drei Minuten später nach einem Foul im Strafraum die Rote Karte. Michael Mantik verwandelte den fälligen Strafstoß zum 5:1. Zwei Minuten vor dem Abpfiff stellte Nico Killisch den 6:1- Endstand her. luc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.