Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
SVO geht1:7 unter

FUSSBALL SVO geht1:7 unter

Die Not-Elf des SV Obernkirchen ist im Bezirkspokal beim TuS Drakenburg mit 1:7 unter die Räder gekommen. Trainer Oliver Nerge musste auf insgesamt acht Spieler verzichten, darunter Torjäger Jan Köpper.

FUSSBALL. „Das konnten wir nicht kompensieren“, erklärte der SVO-Coach.

Die Partie war bereits nach zwölf Minuten entschieden. Da führten die Gastgeber durch die Tore von Jannick Töpler (2.), André Engelmann (9.) und Phil Stumpenhausen (12.) mit 3:0. „Sie haben uns förmlich überrollt“, berichtet Nerge. Der SV Obernkirchen fand nur langsam in die Partie und hatte auch ein paar Chancen. „Es fehlte aber die Überzeugung im Abschluss“, monierte Nerge. Bis zur Pause bauten die Drakenburger den Vorsprung auf 5:0 aus. Marcel Göler (30.) und erneut Stumpenhausen trafen.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Hausherren im Gefühl des sicheren Sieges mehrere Gänge aus dem Spiel. Der SVO verteidigte nun besser, musste aber durch Steffen Thies (73.) das 0:6 schlucken. Mit einer schönen Einzelleistung markierte Julian Talat (79.) das 1:6. Aber der Torhunger des Bezirksligisten aus der Staffel eins war immer noch nicht gestillt. Töpler erzielte in der 86. Minute den Treffer zum 7:1-Endstand.

„Es hat sich kein weiterer Spieler verletzt. Nach langer Pause feierte André Sadra ein Comeback. Am Freitag im Derby bei der VfL-Reserve wird ein anderer SVO auf dem Platz stehen“, verspricht Nerge. SVO:

 

Stork, Sadra (77. Müller), Gräber, Rexhepi, Hagen, Wist, Talat, Mittmann, Kober (77. Howe), Brandhorst, Klose.seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.