Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Sportbuzzer lesen, iPhone X gewinnen
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Sportbuzzer lesen, iPhone X gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 09.08.2018
Vom Startbildschirm kommen Sie mit einem Antippen zum Sportbuzzer. Quelle: Sascha priesemann
Anzeige
LANDKREIS

Außerdem finden Sie dort alle wichtigen Ergebnisse, Tabellen und Ansetzungen von der Bundesliga bis in die untersten Fußballklassen.

Mit einem kleinen Trick können Sie auf dem Smartphone noch schneller schauen, was es Neues gibt: Setzen Sie sich ein Sportbuzzer-Symbol auf den Startbildschirm.

So geht es: Wenn Sie ein iPhone haben, gehen Sie damit ins Internet und rufen sportbuzzer.de/schaumburg auf. Sie sehen unten ein Quadrat, aus dem ein Pfeil nach oben zeigt. Dort drauf-tippen, anschließend „Zum Home-Bildschirm“ und „Hinzufügen“. Fertig!

Wenn Sie ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android haben: In Google Chrome sportbuzzer.de/schaumburg aufrufen, oben rechts auf die drei Punkte tippen, „Zum Startbildschirm hinzufügen“ wählen und „Hinzufügen“. Geschafft!

Ein zusätzlicher Anreiz: Unter allen Nutzern, die sich Ihr Handy entsprechend einrichten und das mit einem Bildschirmfoto beweisen, verlost der Sportbuzzer ein neues Smartphone vom Typ iPhone X. Machen Sie dazu einfach einen Screenshot von Ihrem Startbildschirm und mailen ihn bis Sonntag, 19. August, an gewinnspiel@sportbuzzer.de. Ihre Daten und das Bildschirmfoto werden ausschließlich für dieses Gewinnspiel genutzt, nicht weitergegeben und nicht veröffentlicht. r

Es war eine Genugtuung für Trainer Torben Brandt und den gesamten VfL Bückeburg, als der 2:1-Auftaktsieg gegen den OSV Hannover feststand.

09.08.2018

In der Fußball-Bezirksliga stehen am zweiten Spieltag gleich zwei Schaumburger Derbys auf dem Programm. Für einige ambitionierte Teams gilt es jetzt schon den Fehlstart zu vermeiden.

09.08.2018

Zum Saisonstart in der Landes- und Bezirksliga wollten wir diesmal nicht von Trainern oder Managern, sondern von den Spielern wissen, was sie von der neuen Fußball-Saison erwarten.

08.08.2018
Anzeige