Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Tabellenführer stolpert in Niedernwöhren

Tabellenführer stolpert in Niedernwöhren

Fußball.

Trotz einer klaren 0:3-Niederlage beim Tabellenvierten TuS Niedernwöhren hat der SC Auetal die Tabellenführung in der Kreisliga verteidigt.

Voriger Artikel
Niclas Herbold rettet Rodenbergern den Sieg
Nächster Artikel
„Wir fühlen uns verschaukelt“

FSG-Keeper Dennis Treichel. seb

TuS Niedernwöhren – SC Auetal 3:0.

Steffen-Führing-Festival beim Niedernwöhrener Heimsieg über den Spitzenreiter. In der 18. Minute brachte Führing den in der ersten Halbzeit stark aufspielenden Gastgeber nach einem Fehler in der Auetaler Hintermannschaft mit 1:0 in Führung. Nach einer schönen Kombination mit Julius Buhr erzielte Führing mit einem unhaltbaren Schuss den 2:0-Pausenstand (32.). Nach dem Seitenwechsel besann sich der SC auf seine Spielstärke und Kampfkraft und wurde zur tonangebenden Mannschaft. Zwingende Tormöglichkeiten erspielte sich die Elf dabei jedoch nicht. In die Auetaler Offensive schloss Führing einen Konterangriff mit dem Treffer zum 3:0-Endstand ab (72.). SW Enzen – TSV Algesdorf 2:2.

In einer in der ersten Halbzeit von der Taktik geprägten Begegnung ging der Gast durch Sebastian Eiselt (20.) mit 1:0 in Führung. Per Handelfmeter erzielte Fabian Schwalm den 1:1-Pausenstand (25.). Nach dem Seitenwechsel setzte der Gastgeber den TSV stark unter Druck und wurde zunächst zur spielbestimmenden Mannschaft. Nach einer schönen Kombination zwischen Eugen Gutsch und Nico Steege kam der Ball zur Marco Kolb, der zum 2:1 einschoss (70.). In der Schlussphase setzte der TSV noch einmal alles auf eine Karte und drückte auf den Ausgleich. Drei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Eiselt nach einem Konterangriff den Treffer zum 2:2-Endstand. TSV Eintracht Exten – FC Hevesen 3:0.

Nach einem Foul an Dominik Melcher erzielte Philipp Wolter bereits in der 6. Minute per Elfmeter das 1:0. Der Gastgeber wurde mit der frühen Führung im Rücken zur klar spielbestimmenden Mannschaft und hätte den Tormöglichkeiten nach bis zur Pause deutlich höher führen müssen. Erst in der 40. Minute wurde Torwart Christian Krohn bei einem Freistoß von Julian Seele, den er mit einer starken Parade zur Ecke lenken konnte, erstmals ernsthaft gefordert. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Überlegenheit des TSV weiter an. Nach einem Zuspiel von Volkmar Vöge stellte Matthias Appel seine Torjägerqualitäten unter Beweis und erzielte mit einem strammen Schuss auf Höhe des Elfmeterpunktes das 2:0 (57.). Der Gast ließ das Aufbäumen gegen die drohende Niederlage vermissen und musste in der 81. Minute durch Andreas Kramer, der nach einer Flanke von Appel freistehend an den Ball kam und unbedrängt einschoss, den Treffer zum 3:0-Endstand hinnehmen. SC Möllenbeck – SV Sachsenhagen 3:0.

Erst in der Schlussphase setzte sich der SC gegen einen starken Gast entscheidend durch. In der 31. Minute sah der Sachsenhäger Laurent Grobis nach einem Foul an Kamuran Özkan im Strafraum die Rote Karte und musste den Platz verlassen. Marcel Nottmeier verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Pausenführung. Der SVS hielt auch in Unterzahl die Begegnung offen und hatte bei zwei vergebenen Großchancen von Ingo Poschlod (33.) und Benjamin Döring (39.) Pech. Auch nach dem 2:0 durch Dennis Nottmeier (52.) steckte der Gast nicht auf und versuchte, dem Spiel noch eine entscheidende Wende zu geben. Erst fünf Minuten vor dem Abpfiff sicherte Dennis Nottmeier mit dem Treffer zum 3:0 dem SC endgültig den schwer erkämpften Heimsieg. TuS Apelern – TuS Lüdersfeld 1:3.

In einem zerfahrenen Spiel mit vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten ging der Gast durch Matthias Hartmann, der nach einem Gestochere im Apelerner Strafraum an den Ball kam und ihn aus kurzer Entfernung mit der Pike ins Netz beförderte, mit 1:0 in Führung (11.). Nach einem Zuspiel von Michael Mantik erzielte Marcel Hitzemann den 1:1-Ausgleich (22.). Mit einem unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte war Marselle Stehr zum 1:2-Pausenstand erfolgreich (40.). In einem auch in der zweiten Halbzeit niveauarmen Spiel schloss Tobias Hellmanns einen Konterangriff mit dem Treffer zum 1:3-Endstand ab (82.).luc Fußball.

Die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen hat das Kreisliga-Top-Spiel gegen den TSV Steinbergen mit 2:0 gewonnen. Held des Tages war FSG-Keeper Dennis Treichel, der viele starke Paraden zeigte und sogar einen Foulelfmeter hielt.

Von Beginn an entwickelte sich eine rasante Partie ohne großes Taktieren. Die FSG hatte die erste Chance, aber Murat Demirci (8.) schoss aus zwölf Metern genau in die Arme von TSV-Keeper Florian Mehrens. Auf der anderen Seite lenkte FSG-Torwart Treichel einen verdeckten Schuss von Maximilian Bartels (10.) an die Latte. Der Gastgeber ging nach 13 Minuten mit 1:0 in Führung. Kevin Gottwald zirkelte eine Ecke auf den kurzen Pfosten, Mark Wilms verlängerte die Kugel in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel hatte die FSG mehrfach den zweiten Treffer auf dem Fuß. In der 67. Minute die spielentscheidende Szene: Nach einer Ecke wurde Mario Erxleben von Demirci festgehalten. Treichel tauchte ab und hielt den Elfer von Robin Mieruch. Dann erlöste Demirci (90.) die FSG mit dem 2:0. „Dennis hat bärenstark gehalten, uns den Sieg gerettet. Aber auch Alexander Wellschmidt, Moritz Wilharm und Kevin Gottwald zeigten großen kämpferischen Einsatz“, lobte FSG-Coach Bernd Hillmann seine Jungs. FSG:

Treichel, Kubba (60. Mustafa), Wilms (80. Kai Möller), Wilharm, Mensching, Hillmann, Gottwald, Demirci, Hartmann, Wellschmidt, Spier. TSV:

Florian Mehrens, Franchi (84. Möller), Mieruch, Missal, Felix Mehrens, Bartels, Babakin, Sasse, Erxleben, Schaper (46. Steep), Strottmann.seb

SPIEL DER WOCHE

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Jetzt für Euren Favoriten anrufen... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.