Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL Bückeburg gewinnt das Pokal-Derby

JUGENDFUSSBALL VfL Bückeburg gewinnt das Pokal-Derby

Der A-Junioren-Landesligist VfL Bückeburg hat durch einen 4:0-Erfolg beim Ligakonkurrenten JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen die zweite Runde im Bezirkspokal erreicht.

Voriger Artikel
Die Mädels haben wieder Bock
Nächster Artikel
Sydow erzielt den Ehrentreffer

Finn-Christian Fischer (vorne) gewinnt das Derby mit dem VfL Bückeburg gegen die JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen.

Quelle: hga

JUGENDFUSSBALL. A-Junioren: JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen – VfL Bückeburg 0:4 (0:0).

 

Der VfL übernahm sofort die Initiative und drückte die JSG zurück. In der ersten Halbzeit fehlten aber noch der Druck und das Tempo in den Aktionen, Zwingendes kam für den VfL nicht zustande. Die JSG stand tief und setzte auf Konter. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bückeburg den Druck und kam zu Toren. Bei der JSG ließ die Konzentration nach. „Es waren halt Kleinigkeiten, die uns die Tore beschert haben“, meinte JSG-Coach Klaus Ermlich. „Ein aufgrund der Spielanteile und Torchancen auch in der Höhe verdienter Sieg“, sagte VfL-Coach Thorsten Rinne.

Torfolge: 0:1 Cengizhan Su (54.), 0:2 Belmin Bikic (61.), 0:3 Robin Detering (74.), 0:4 Bikic (80.). JSG Bruchhausen-Vilsen – SG Hagenburg/Bokeloh 4:1 (2:1).

 

Nach der Abgabe von fünf Leistungsträgern in den Herrenbereich war das Pokalspiel der erste richtige Härtetest für die SG. Der hochmotivierte und körperlich starke Gastgeber erspielte sich die größeren Spielanteile und Chancen. Die SG zeigte zu wenig Offensivdrang. „Bruchhausen hat verdient gewonnen, sie waren deutlich eingespielter, während wir keine Ordnung im Spiel fanden“, erklärte Timm Troschke vom SG-Trainergespann Troschke/Günter Blume.

Torfolge: 1:0 Sören Schweers (9.), 2:0 Bjarne Geils (43.), 2:1 Tim-Niklas Müller (45.+2), 3:1 Jonas Enkelmann (50.), 4:1 Geils (66.). C-Junioren: JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen – JFW RWD 5:6 nach Elfmeterschießen.

 

RWD setzte die JSG mit starkem Pressing sofort unter Druck. Nach einer Umstellung im Mittelfeld kam die JSG besser ins Spiel. Im fälligen Elfmeterschießen hatte Garbsen die besseren Nerven. „Gegen einen Landesligisten so auszuscheiden tut zwar weh, macht uns aber auch stolz auf die Leistung unserer Spieler und zuversichtlich für die Ligaspiele“, erklärte JSG-Coach Nico Rüffer.

Torfolge: 0:1 Felician Günther (3.), 1:1 Aron Münster (54.), 2:1 Jan Deterding (65.), 2:2 Günther (66.). JSG St. Hülfe/Aschen – SC Rinteln 0:6 (0:4).

 

 

Der SCR störte den Gastgeber von Beginn an durch gutes Zweikampfverhalten sowie geschicktes Verschieben im Spielaufbau. Selbst zeigte sich der SCR wach, war durch gutes Passspiel sicher im Spielaufbau mit einer guten Chancenverwertung. „Wir sind mit dem Auftreten des Teams sehr zufrieden“, sagte das SCR-Trainerduo Stephan Gebauer und Mario Schünemann.

 

Torfolge: 0:1 Sami Ibisi, 0:2 Romario Vrebac (11.), 0:3, 0:4 Ibisi (31., 33.), 0:5 Felix Held (44.), 0:6 Manuele Gangi (58.).seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.