Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Vier Tunc-Tore reichen nicht

Vier Tunc-Tore reichen nicht

VON JÖRG BRESSEM

VfR Evesen gegen TSV Barsinghausen einen Zähler / Video auf sn-sportbuzzer.de Fußball.

Caglayan „Charly“ Tunc – wie würde der VfR Evesen bloß ohne ihn dastehen? Wahrscheinlich wäre die Lage noch brisanter als sie schon ist.

Voriger Artikel
Dietmar Arndt erwartetheißen Tanz
Nächster Artikel
Fassungslos

Caglayan Tunc (rechts) trifft gegen den Tabellenzweiten aus Barsinghausen gleich viermal, zum VfR-Sieg reicht es dennoch nicht.hga

Trotz seiner vier Treffer im Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten TSV Barsinghausen und trotz eines Zwei-Tore-Vorsprungs reichte es nicht zum Sieg. Nach einer äußerst aufschlussreichen und unterhaltsamen Begegnung stand es am Ende 4:4.

Eine gefühlte Niederlage war es für Evesen trotzdem nicht. Das Gegenteil war der Fall. Der Tabellenzwölfte spielte unter Trainer Duran Gök lange Zeit so entschlossen wie selten zuvor.

In der ersten Halbzeit war es ein verrücktes Spiel, besonders das von Tunc. Immer wenn er gerade eine Großchance versiebt hatte, dann schoss er im direkten Anschluss ein Tor. Das erste Mal in der 15. Minute, als Tunc den Ball freistehend zunächst drüber schoss und Sekunden später das 1:0 erzielte. Evesen entwickelte in dieser Phase enormes Engagement, aber nach 20 Minuten war es wie abgeschnitten. Da übernahm der spielstarke TSV Barsinghausen das Kommando und glich durch Marvin Körber zum 1:1 aus (28.). Der Treffer bahnte sich wie alle anderen in den Minuten zuvor an. Als Tunc in der 35. Minute das 2:1 für Evesen erzielte, war das Programm der ersten Halbzeit noch nicht gelaufen. André Brockmann glich erneut aus (40.) und Tunc sorgte mit einem Vollspann-Freistoß ins Torwarteck dafür (43.), dass der VfR Evesen mit einer verdienten 3:2-Führung in die Kabine ging.

Als drei Minuten nach dem Wiederanpfiff ein Freistoß von ihm zum 4:2 abgefälscht wurde, da schien nichts mehr gegen einen Sieg des VfR zu sprechen. Doch Barsinghausen war immer noch nicht geschlagen. Der Tabellenzweite machte Druck. Der 4:3-Anschlusstreffer in der 75. Minute war unvermeidbar, weil Torjäger Robert Just das mit einer Körperdrehung auf engstem Raum sehr schön machte. Das 4:4 in der 85. Minute aber hätte nicht fallen dürfen. Bei einer Ecke stieg allein Barsinghausens Jannes Wittkohl hoch. VfR:

Teske, Menze, Paasch, Cakir, Zecevic, Adsiz, Korkmazyigit (90. Will), Günes (84. Walat), Stanislav Gutsch (79. Gräber), Brandhorst, Tunc.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.