Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/ 6° Regenschauer
Thema Specials G Griechenland

Alleine im November haben in Griechenland tausend Migranten freiwillig die Heimreise angetreten. Die Flüchtlinge bekommen vor ihrer Abreise in ihren Heimatstaat eine finanzielle Starthilfe.

07.12.2018

Immer auf dem Laufenden - RSS

Mit den RSS-Feeds kann sich jeder Internetnutzer die Nachrichten zusammenstellen, die ihn interessieren. Einmal eingetragen werden die ausgewählten Themenbereiche ständig aktualisiert. Ein Link mit kurzem Text führt dann auf die Originalseite der Meldung.

Ratten, Schlangen, Fäkalien: Das Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos ist eine Katastrophe. Es war als Erstaufnahmestelle für 3100 Menschen gedacht. Inzwischen leben mehr als 7700 Flüchtlinge in der Zeltstadt, manche seit mehr als einem Jahr. Besuch an einem Ort, an dem keiner sein will.

19.11.2018

Auch zehn Jahre nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch schwächelt die Wirtschaft Griechenlands. Ein Grund dafür sind mittlerweile auch die von der EU auferlegten Reformen. Aufschwung bringen kann jetzt nur noch eine Senkung der Steuern.

26.10.2018

Die Lager auf den griechischen Inseln sind überfüllt, und der Winter naht. Die Bundesregierung bemängelt lange Wartezeiten auf Asyltermine – die Grünen rufen Berlin zum Handeln auf.

24.10.2018

Eigentlich sollte die Vereinbarung zur Rückführung von Flüchtlingen aus Deutschland nach Griechenland vor der Landtagswahl in Bayern zu weniger Migration führen. Jetzt kommt heraus: Das Gegenteil ist der Fall.

12.10.2018

Die Abo-Angebote reichen vom Probe-Abo bis zu Sonderaktionen, und mit AboPlus können Abonnenten sogar Geld sparen.  Bleiben Sie auf dem Laufenden und erfahren, was Ihre Welt und die Region bewegt.

Bei seinem Besuch in Griechenland beschwört Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Anbruch eines neuen Kapitels im deutsch-griechischen Verhältnis. Doch ohne einen gemeinsamen Blick zurück kann es keine harmonische Zukunft geben, meint Marina Kormbaki.

11.10.2018

Mazedonien bleibt Mazedonien. Das umstrittene Referendum über die Zukunft des Balkanlandes und eine mögliche Namensänderung ist gescheitert. Nach Boykottaufrufen gaben nur wenige Bürger ihre Stimme ab.

30.09.2018

Die Mazedonier müssen an diesem Sonntag eine historische Entscheidung treffen. Es geht um Identität, den Beitritt zur EU und das Ende eines Konfliktes. Wenn das Referendum glückt, dann lautet der Staatsname künftig „Nord-Mazedonien“. Wähler ließen aber vorerst auf sich warten.

30.09.2018

Ralf Brinkhaus hat sich als Haushaltspolitiker einen Namen gemacht – aber der neue Mann an der Spitze der Union hat auch zu anderen Themen einiges zu sagen. So plädiert er in den Brexit-Verhandlungen zu mehr Kompromissbereitschaft und wünscht sich einen respektvolleren Umfang mit der SPD.

26.09.2018