Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
SNack Kreative und rauchende Köpfe
Thema Specials Spezial SNack Kreative und rauchende Köpfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 28.02.2013
Premiere: Ganz frisch starten die jungen Redakteure der IGS Helpsen in das Schülerzeitungsprojekt ein. Quelle: kil

Von Kirsten Elschner

Ab dem 4. März kommt die erste Zeitung der Schulen heraus, die in Zusammenarbeit mit den Schaumburger Nachrichten drei Ausgaben pro Jahr erarbeiten. Lesestoff vor den Osterferien – von Schülern für Schüler.

 Wer macht mit beim Projekt? Das Ratsgymnasium Stadthagen („Ratsgeber“), das Wilhelm-Busch-Gymnasium Stadthagen („Witwe Bolte“), die IGS Helpsen („Hingucker“), die IGS Schaumburg („IGS SchoolTimes“) und das Gymnasium Bad Nenndorf („GBNews“).

 Damit zum Drucktermin alles fertig wurde, waren auch dieses Mal wieder viele kreative und zum Teil rauchende Köpfe gefordert. Denn neben dem ganz alltäglichen Schulstress mit Hausaufgaben, Referaten und Klausuren auch noch eine komplette Schülerzeitung mit Themen zu füllen, die passenden Fotos zu schießen und anschließend zu layouten ist nicht gerade die leichteste Übung und braucht Zeit. Da kann es schon mal ganz schön stressig werden, macht aber um so mehr Spaß, das fertige Ergebnis am Ende druckfrisch in der Hand zu halten.

 Für einige Schülerredakteure, die bereits an ihrer achten Ausgabe arbeiten, sind die festen Abläufe – und auch der Stress kurz vor Redaktionsschluss – mittlerweile zur Routine geworden. Für andere Schüler, die gerade erst ins Projekt eingestiegen sind, sind sie noch eine Premiere.

 Warum machen die Jugendlichen beim Projekt mit? Was ist ihre Motivation? Und was gefällt ihnen an der Schülerzeitungsarbeit?

 Marvin (16) gehört praktisch schon zu den „Alten Hasen“ der „Witwe Bolte“-Redaktion. Er mischt bereits seit der zweiten Ausgabe mit. Warum er schon so lange mitmacht? „Es hat einfach Spaß gemacht, sodass ich dabeigeblieben bin“. Mittlerweile bekomme er als einer der älteren in der Redaktion auch eher die etwas anspruchsvolleren Themen zugeteilt – zum Beispiel ein Bericht über den Ärger der „Schülerscouts“ am WBG oder das Projekt „FuturZwei“.

 Noch nicht so lange arbeitet Leonie (10) in der Redaktion mit. „Es macht Spaß, Artikel zu schreiben und man erfährt dabei viele Neues“ – sowohl aus dem Schulleben als auch aus anderen Themenbereichen.

 Auch ihre Zeitungskollegin Nina (10) sagt: „Ich schreibe gerne Geschichten.“ In der Grundschule hat sie sogar mit ihrer Freundin ein Buch geschrieben – „Lilly und der Marsmensch“.

 Camillas, die für die „IGS School Times“ in Stadthagen schreibt, hat folgende Motivation: „Es ist einfach mal etwas anderes. Ich wollte schon immer bei der Schülerzeitung mitarbeiten. Es macht mir Spaß, mit Dingen, die ich schreibe, anderen eine Freude zu machen“, erzählt sie. Auch Schülerredakteurin Tina hat eine klare Antwort parat: „Ich bin hier, um kreativ zu sein.“

 Ganz neu ist die neue Redaktion der IGS Helpsen mit dem „Hingucker“ dabei, der viele Geschichten aus dem Schulalltag aufgreift. Auch wenn manche Schüler den Neigungskurs eher aus Zeit oder Stundenplan-Gründen gewählt haben, sind die jungen Redakteure mit Eifer dabei – „Weil ich gerne im Internet recherchiere“, so das Argument der meisten Schüler.

Wer in der Schule keine Schülerzeitung abbekommen hat oder einfach mal schauen möchte, was die anderen Schulen so schreiben, hat die Möglichkeit, alle Ausgaben im Internet durchzublättern – und zwar auf www.sn-online.de/SN-Extras/schuelerzeitung.