Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der Schimmel macht sich breit

Weihnachtshilfe Der Schimmel macht sich breit

Es ist kalt in der kleinen Dachgeschosswohnung.

Voriger Artikel
In ständiger Angst
Nächster Artikel
Damke spendet 1000 Euro

Weil die Wohnung sich kaum heizen lässt, hat sich Schimmel breit gemacht. Vor der Duschkabine ekelt sich die zweijährige Jana besonders.

Quelle: tbh

Landkreis. Alina B. (Name von der Redaktion geändert) lebt mit ihrer zweijährigen Tochter Jana, ihrem im November geborenen Sohn Luis und ihrem Mann Mirco seit drei Jahren in der zugigen und sanierungsbedürftigen Wohnung. Die Fenster sind nicht richtig isoliert und vor allem im Badezimmer hat sich der Schimmel breit gemacht.

 Ein richtiges Kinderzimmer gibt es nicht. Die Räume lassen sich kaum heizen, weil zum Teil Türen fehlen, einige Heizkörper sind bereits aus der Verankerung gefallen und nicht benutzbar. „Wir müssen alle zusammen im Schlafzimmer schlafen“, erklärt die junge Frau.

 In der kalten Jahreszeit leidet die Familie besonders unter der Situation. Einen Waschkeller oder Trockenraum gibt es in dem Mehrfamilienhaus nicht. Alina muss die Wäsche in der Wohnung aufhängen. Was dem Schimmel zusätzlich Vorschub leistet. „Die Sachen werden im Winter eigentlich kaum richtig trocken“, sagt die junge Mutter. Besonders seit ihr Sohn auf der Welt ist, türmen sich die Wäscheberge. Mit einem Zuschuss aus der SN-Weihnachtshilfe könnte ein Trockner angeschafft werden. Eine Sorge weniger.

 Seit Jahren sucht die Familie eine neue Wohnung. Das Problem: „Wir können die Mietkaution für eine neue Wohnung nicht bezahlen.“ Der junge Vater ist der Alleinverdiener. Seit ihre Tochter auf der Welt ist, kann Alina nicht mehr arbeiten. Das Geld ist knapp. Rund 1500 Euro und das Kindergeld hat die Familie zum Leben.

 Eine Renovierung kann sich das Ehepaar nicht leisten. Die Duschkabine ist schwarz vor Schimmel, die Wasserhähne und Fugen sind ebenfalls befallen und die Fenster in der gesamten Wohnung schließen nicht richtig. Ein Trockner würde Alina entlasten. „Das wäre eine große Hilfe“, so die junge Mutter.

von Tina Bonfert

Die Konten der Weihnachtshilfe

Die 20. Saison der SN-Weihnachtshilfe ist angelaufen. Unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ werden Spenden für Bedürftige im Landkreis gesammelt. Wenn Sie helfen möchten, überweisen Sie Ihre Spende bitte auf eines der Konten der „Aktion Weihnachtshilfe“ bei:

  • Sparkasse Schaumburg, Kontonummer 470 004 466, (BLZ 255 514 80), IBAN DE17 2555 1480 0470 0044 66.
  • Volksbank Hameln-Stadthagen, Kontonummer 24 700 600, (BLZ 254 621 60), IBAN DE92 2546 2160 0024 7006 00.
  • Volksbank in Schaumburg, Kontonummer 7 306 663 000, (BLZ 255 914 13), IBAN DE97 2559 1413 7306 6630 00.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Teilnahme

Video schauen, umschriebenen Begriff erraten und täglich gewinnen: Wer teilnehmen möchte, muss lediglich unsere Gewinnhotline anrufen, das gesuchte Wort sowie Name, Anschrift und Telefonnummer hinterlassen. Los geht‘s am Dienstag, 1. Dezember. Die Leitungen der Adventskalender-Gewinnhotline sind jeweils in der Zeit von 0 bis 24 Uhr freigeschaltet. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahre.

Hotline

Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 50 Cent. Mobilfunktarife können abweichen. Der Gewinner des Tagespreises wird namentlich in der Printausgabe der Schaumburger Nachrichten und online auf der Gewinnspielseite bekannt gegeben.



Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten.