Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Mann stirbt beim Baden – vor den Augen seiner Familie

Ostsee Mann stirbt beim Baden – vor den Augen seiner Familie

Ein 43-Jähriger aus dem Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) ist beim Baden in der Ostsee gestorben. Der tödliche Badeunfall ereignete sich in Heiligendamm (Mecklenburg-Vorpommern). In diesem Sommer sind bereits zwölf Menschen bei Unfällen beim Baden oder beim Wassersport im Nordosten ums Leben gekommen.

Voriger Artikel
Seehunde kehren in die Freiheit zurück
Nächster Artikel
Autowerkstatt brennt ab

Dramatische Szenen am Strand von Heiligendamm: Ein 43-Jähriger stirbt beim Schwimmen in der Ostsee – vor den Augen seiner Familie.

Quelle: Anja Levien/OZ

Heiligendamm. Ein 43-Jähriger aus dem Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) ist am Montag in Heiligendamm (Mecklenburg-Vorpommern) beim Baden in der Ostsee gestorben. Laut Angaben der Polizei ereignete sich der tödliche Badeunfall im Beisein seiner Familie. Der Urlauber schwamm zunächst zwischen Strand und einer Badeplattform. Plötzlich bewegte er sich offenbar nicht mehr, wie die Ostsee-Zeitung berichtete. 

DRK-Rettungsschwimmer holten ihn an Land und versuchten ihn zu reanimieren. Alle Bemühungen scheiterten jedoch. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Für die Angehörigen des 43-Jährigen ist eine Betreuung durch einen Notfallseelsorger veranlasst worden.

Zwölfter Badetoter im Nordosten in diesem Jahr

Nun untersuchen Polizei und Staatsanwaltschaft die Ursache für den Vorfall. Die Staatsanwaltschaft müsse entscheiden, ob eine Obduktion des Gestorbenen nötig werde, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei sind im Nordosten in diesem Sommer bisher zwölf Menschen bei Unfällen beim Baden oder beim Wassersport ums Leben gekommen.

Kay Steinke (mit dpa)

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Der Norden