Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Ein Toter nach Unfall auf der A2

Richtung Dortmund Ein Toter nach Unfall auf der A2

Am Freitagmorgen ist es auf der A2 zwischen Lauenau und Rehren in Fahrtrichtung Dortmund zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei kam ein Mann ums Leben. Die Fahrbahn ist an der Unfallstelle auf einen Fahrstreifen verengt. Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Stau einstellen.

Voriger Artikel
Welche Partei soll ich bei der Landtagswahl wählen?
Nächster Artikel
HAZ-Wahlreise: Fleisch aus der Region? "Nein danke."

Der Unfall soll sich gegen 6.35 Uhr ereignet haben. Nach ersten Informationen der Polizei ist ein Transporter auf einen Lkw aufgefahren. Dabei kam der Fahrer des Wagens ums Leben. Die Unfallstelle wird geräumt, der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf eine Länge von sechs Kilometer zurück. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Die Kollision des Transporters mit dem Sattelschlepper ist nahe der Unfallstelle passiert, an dem in der Nacht zu Freitag gegen 1 Uhr ein Sattelschlepper Feuer gefangen hatte. Ebenfalls in Fahrtrichtung Dortmund hatte ein 49-Jähriger kurz hinter der Raststätte Auetal die Kontrolle über seinen Lkw verloren. Nachdem die Bremsen seines Fahrzeugs blockierten, sei der Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Lärmschutzwand geprallt und umgekippt, teilt die Polizei mit. 

Der Fahrer rettete sich mit leichten Verletzungen ins Freie, während sein Fahrzeug in Flammen aufging. Die Feuerwehr versuchte, den Brand zu löschen, was mehrere Stunden dauerte. Der Sachschaden wird auf 120.000 Euro geschätzt. Die A2 war bis 7 Uhr voll gesperrt. Durch den Folgeunfall mit besagtem Transporter spitzte sich die Situation jedoch noch einmal zu.

no

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Der Norden