Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehrmann stirbt auf Rückweg von Übung

Rätselhafter Unfalltod Feuerwehrmann stirbt auf Rückweg von Übung

Auf dem Rückweg von einer Übung ist ein 29 Jahre alter Feuerwehrmann mit seinem Kleinkraftrad tödlich verunglückt. Allerdings stehen die Polizisten bei ihren Ermittlungen vor einem Rätsel.

Voriger Artikel
Im Fahren auf anderes Auto geschossen
Nächster Artikel
Niedersachsen will Hamburg als Gastgeber

Einem mit seinem Kleinkraftraf verunglückten Feuerwehrmann konnte Notärzte nicht mehr helfen. Der Unfallhergang gibt Rätsel auf.

Quelle: Symbolbild

Hameln. Die Leiche des 29-Jährigen wurde am Donnerstagmorgen im Straßengraben zwischen den Orten Esperde und Brockensen gefunden. Das Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Brockensen und ein weiterer 26 Jahre alter Feuerwehrmann seien in der Nacht zum Donnerstag auf dem Rückweg von einer Übung mit einem Kleinkraftrad verunglückt, sagte ein Polizeisprecher. Die Umstände waren zunächst unklar.

Die Schwester des 26-Jährigen hatte die Feuerwehrleitstelle in Hameln darüber informiert, dass ihr Bruder bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden sei und sie ihn jetzt ins Krankenhaus bringe. Der Unfall sei zwischen Esperde und Brockensen passiert. Wenig später fanden die Beamten etwa zehn Meter von dem Kleinkraftrad entfernt die Leiche des 29-Jährigen. Er trug noch seinen Feuerwehreinsatzanzug.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Männer am Mittwochabend an einer Feuerwehrübung in Brockensen teilgenommen haben, deren Nachbesprechung gegen 23.00 Uhr beendet war. Der 26-Jährige habe seinen Kameraden dann mit dem Kleinkraftrad in den Nachbarort Esperde bringen wollen, sagte der Sprecher. Der Unfall habe sich wohl nach Mitternacht ereignet. In den frühen Morgenstunden habe sich der verletzte 26-Jährige von der Unfallstelle entfernen können. Zum Zustand des Mannes hatte die Polizei zunächst keine Informationen. Die Ermittlungen dauern an.

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben