Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gleich kommt Patrick Swayze um die Ecke

Rockabilly lebt Gleich kommt Patrick Swayze um die Ecke

Rockabilly lebt! Wie quicklebendig diese in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts populär gewordene Spielart des Rock’n’Roll immer noch ist, bewies der Auftritt der „Rob Ryan Roadshow“ in der Alten Schlossküche.

Voriger Artikel
Von bösen Kindern
Nächster Artikel
Geburtstag königlich begehen

Rockabilly-Fans legen in der Alten Schlossküche eine flotte Sohle aufs Parkett.

Quelle: jp

Bückeburg. Beim zweiten Live-Termin in diesem Jahr holte das Quartett um den Wahl-Berliner Rob Ryan, die bereits optisch wie kernige Holzfäller aus Tennessee wirkten, den Wilden Westen und die Zeit der fliegenden Pettycoats ins Bückeburger Schloss.

Country, Western und klassischer Rockabilly alter Schule, das ist das Handwerk, mit dem Rob Ryan seit sechs Jahren seine „Roadshow“ bestreitet. Vor allem auf europäischen Country- und Rock’n’Roll-Festivals konnte das Quartett mit seiner urwüchsigen, hemdsärmeligen, druckvollen und treibenden Rock’n’Roll-Mixtur begeistern.

Im Herbst 2014 brachte die Band ihr viertes Album „Goin’ Old School“ an den Start, dessen Songs Rob Ryan und seine drei Mitstreiter im ersten Set des Konzerts in der Schlossküche in den Vordergrund stellten, darunter das äußerst tanzbare „Stay in bed“ und mit „Missionary Man“ eine – man mag es kaum glauben – ganz auf Roadhouse Rock getrimmte Coverversion eines Eurythmics-Songs. Ordentlich in Stimmung gebracht worden waren die Besucher in der Alten Schlossküche zuvor von DJ Oldman Jumpin, der sich bereist mehrfach – unter anderem bei der Kneipennacht vor zwei Jahren – an gleicher Stelle als musikalischer Anheizer bewährt hatte.

Da ließen nicht wenige Besucher dem Bewegungsdrang ihrer Tanzbeine freien Lauf, als die Rob Ryan Roadshow für einen Abend die Alte Schlossküche in eine staubige, flirrende Honkytonk-Bar verwandelte, in der man meinte, gleich kämen Jeff Healey, Jonny Lang und Patrick Swayze als James Dalton um die Ecke. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben