Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Himmlisch und engelsgleich

Weihnachtskonzert in St.-Joseph-Kirche Himmlisch und engelsgleich

Unter dem Motto „Einfach himmlisch“ hat der Schaumburger Kanada-Chor gemeinsam mit einem Auswahlchor des Ratsgymnasiums Stadthagen (RGS) den zweiten Adventssonntag gestaltet.

Voriger Artikel
„Erdennah und Himmelweit“
Nächster Artikel
Poetisches Weihnachtsgebäck

Die Sänger des Schaumburger Kanada-Chores singen traditionelle Weihnachtslieder.

Quelle: mak

Stadthagen. „Es ist schon fast Tradition, dass wir zu dieser Zeit in der St.-Joseph-Kirche auftreten dürfen“, sagte Herta Kressin, die Vorsitzende des Kanada-Chores, und richtete ihren Dank an Pfarrer Stephan Uchtmann.

 Besonders erfreut zeigte sich die Vorsitzende darüber, dass der Chor für sein erstes Weihnachtskonzert der Saison einen Schulchor gewinnen konnte. „Von Schülern die Gitarre spielen oder Klavier, hatten wir schon einige, einen Chor hatten wir aber noch nie.“

 Unter der Leitung von Gebhardt Steinkopf legte die reine Mädchenformation auch gleich los. Ein Stück dürfte den Zuhörern besonders bekannt vorgekommen sein: „Hail holy Queen“, ein stimmungsvolles Lied aus dem Film „Sister Act“ mit Whoopi Goldberg in der Hauptrolle.

 „Das war ganz himmlisch und engelsgleich“, lobte Pfarrer Uchtmann den Gesang des Auswahlchores. Der zweite Teil werde sicherlich ähnlich himmlisch, so Uchtmann.

 „Nachdem die Mädchen so schön gegroovt haben, wollen wir uns natürlich nicht lumpen lassen“, sagte Sören Sönksen, Leiter des Kanada-Chores. Zunächst wollte sich der Chor jedoch mit traditionellen Weihnachtsliedern auf den Abend einstimmen. Zum Programm des Schaumburger Chores gehörten ebenfalls bekannte Weihnachtslieder, unter anderem „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ und „Ave Maria“.

 Für die Vorsitzende Kressin war dabei hauptsächlich eines wichtig: „Wenn Sie am Ende mit einem Lächeln die Kirche verlassen, war es für Sie und auch für uns ein schöner Nachmittag.“ Das ist den Musikern gelungen. mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben