Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Musik mit Sinn und Seele

Lauenau / Konzert Musik mit Sinn und Seele

Mit satten Klängen haben Todor „Toscho“ Todorovic und Mike Titre von der „Blues Company“ aus Osnabrück ihre Zuhörer verwöhnt. Im gut besuchten Kesselhaus brachten sie dem Publikum ihren Blues näher.

Voriger Artikel
Genug sein soll es noch lange nicht
Nächster Artikel
Mit Leib und Seele Chanson

Intime Atmosphäre: Die Blues Company begeistert im Kesselhaus.

Quelle: aw

Von Axel Wagner. „Wir sind eigentlich nur da, um unsere CD zu verkaufen“, frotzelte Todorovic gleich zu Beginn des Konzerts. Dann ging es los mit Musik, die sowohl von persönlichen Erfahrungen in der Familie als auch von den großen Touren geprägt war, die die „Blues Company“ unternommen hat.

 Bei „Uh Wee Baby“ versuchten die beiden Musiker, das Publikum zum Mitsingen und -summen zu bewegen – mit Erfolg. Eine Hommage an ihre Musikrichtung, „Blues Been Always Good To Me“, folgte – ein Lied, das sie während einer ihrer Touren einstudiert und via Handy aufgezeichnet hatten, wie Todorovic erzählt. Anschließend entführten die beiden Musiker ihre Zuhörer in die Weiten Russlands, wo die „Blues Company“ während einer großen Tour mehrere Konzerte gegeben hatte. Die Weite dieses riesigen Landes, wo zwischen zwei Auftritten schon mal 1400 Kilometer Fahrt liegen können, wurde in den Texten deutlich. Ein „tolles, großes Land“, fand Todorovic, über das in deutschen Medien „viel dummes Zeug“ geschrieben werde.

 Die „Blues Company“ besteht seit mehr als 35 Jahren. Mehr als 3500 Auftritte hat die eigentlich siebenköpfige Band in 14 Ländern absolviert, 26 Alben sind in dieser Zeit erschienen, das bislang letzte, „X-Ray Blues“, aus dem die Musiker in Lauenau auch einige Titel zum Besten gaben, ist 2013 erschienen.

 Nächste Station der „Blues Company“ in der Region ist Nienburg. Dort treten sie am 22. November im Kulturwerk auf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben