Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stoffe im Kaleidoskop

Suse Güllert stellt in Stadthagen aus Stoffe im Kaleidoskop

Buntes Chaos hat die Münchnerin Suse Güllert in eine Ordnung überführt, hat Schubladen voller durchwühlter Stoffreste fotografiert und am Computer Kaleidoskop-Ansichten der Bilder produziert.

Voriger Artikel
Fantastisch, aber auch ein Halunke
Nächster Artikel
Kabarettistin Christine Prayon fegt durch die Alte Polizei

 Textiles Gewebe ist Grundlage des Bildmotivs: Suse Güllert erfasst ein Menschenleben in fantasievollen Formen.

Quelle: sk

Stadthagen. Ein gleiches Motiv erscheint vierfach zusammengesetzt, was den ordnenden Charakter und außerdem eine Abstraktion in der Gesamtansicht ergibt.

Die Fotos ließ Güllert – oft in unterschiedlichen Farbstellungen – im Pigment-Tintendruck auf Büttenpapier aufbringen. Das Papier ist sehr saugfähig, was die leuchtenden Farben hervorhebt. Die Oberfläche des Druckträgers fühlt sich samten an und verstärkt die realistische Abbildung der teilweise exotischen Stoffe und Bänder aus aller Welt.

Hinter Güllerts Bildstrategie steht eine Geschichte. Die Münchnerin berichtete im Gespräch mit dieser Zeitung von Tante Puwa, die 85-jährig ihre gewohnte Umgebung verlassen musste und eine Messie-Wohnung hinterließ. Bereits jahrelang habe die Tante sie nur noch ins Badezimmer und in das Wohnzimmer gelassen, so Güllert. „Diese Räume waren noch begehbar, der Rest nicht mehr.“ Die kleine Wohnung sei mit drei Tonnen Müll angefüllt gewesen. Um Nähe zu der Situation zuzulassen und gleichzeitig Abstand zu wahren, „begann ich, mir das Chaos durch die Linse zu betrachten“, erzählte Güllert. Das Öffnen der Stoffschubladen war ein intensives Erlebnis: „Da quoll mir diese Pracht entgegen.“ Tante Puwa sei viel gereist, und ihre Stoffrestesammlung sei gleichsam ein Kaleidoskop ihrer Reisen nach Asien und Südamerika.

Güllert verwirklicht das Kaleidoskop in Fotos, stellt die Vielseitigkeit der Tante, die ein lebensfroher optimistischer Mensch sei, Farben und Muster sowie die Gesellschaft von Menschen liebe, in ordnenden Bildern dar. Tante Puwa, berichtete Güllert, lebe heute im Seniorenheim. „Und sammelt so viel, wie es ihr dort nur möglich ist.“

Suse Güllert ist gelernte Buchbinderin, hat sich später handgearbeiteten, kunstvollen Verpackungen zugewandt. Kunde ist unter anderem das Museum of Modern Art (Moma) in New York. Seit einigen Jahren beschäftigt sich Güllert mit dem Medium Fotografie.

Unter dem Titel „Magie der Stoffe“ zeigt Güllert ihre Kaleidoskop-Bilder bis zum 4. Juli in Stadthagen im Stoff-Kontor von Ute Bernhardt und Wolfgang Schlüter. Das Geschäft an der Fröbelstraße 3 ist freitags von 10 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Außerdem können Termine telefonisch unter (0175) 4127124 vereinbart werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben