Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Von der Psychiatrie zur Philosophie

Hameln Von der Psychiatrie zur Philosophie

„Psychiatrie, Philosophie und die Tragik des Lebens“ heißt der Vortrag von Dr. Matthias Günther über Karl Jaspers (1883 – 1969), eine der umstrittensten Figuren der deutschen Geistesgeschichte.

Voriger Artikel
Großartiges Konzerterlebnis
Nächster Artikel
„Erdennah und Himmelweit“
Quelle: SN

Hameln. Als Psychiater verfasste Jaspers einerseits ein Grundlagenwerk, in dem er eine für die damalige Zeit methodisch vorbildliche Klassifikation der Psychopathologie schuf; andererseits war Jaspers einer der schärfsten Kritiker der Psychoanalyse und vertrat damit eine Ansicht, durch die er vor allem in den fünfziger und sechziger Jahren in der Bundesrepublik als Psychiater weniger Beachtung fand, ja sogar angefeindet wurde.

In seiner Philosophie ging es Jaspers darum, die existenzielle Problematik des Menschen sichtbar zu machen. In dem Vortrag soll der Denkweg von Jaspers von der Psychiatrie zur Philosophie, sein Verhältnis zu anderen Philosophen seiner Zeit, seine Stellung zur politischen Situation der Bundesrepublik der Nachkriegszeit sowie seine Bedeutung als Philosoph dargelegt werden. Beginn der Matinée ist am Sonntag, 30. November, um 11.15 Uhr in der Pfortmühle.r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben