Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Cellisten teilen sich einen Klangraum

Wunstorf / Ankündigung Zwei Cellisten teilen sich einen Klangraum

Unter dem Titel „Begegnung – zwei Cellisten – ein Klangraum“ organisiert die Kulturinitiative „Pegasus“ für Donnerstag, 10. November, um 20 Uhr in der Abtei in Wunstorf ein Konzert mit den Cellisten Sara Gentile und Maximilian von Pfeil. Die Italienerin und der Berliner wollen Werke von Boccherini, Romberg, Sollima, Rossini, Corrette, Popper, Schoenebeck und Barrière spielen.

Voriger Artikel
Interessantes Programm-Gemisch
Nächster Artikel
Keine Schenkung, keine Schau

Sara Gentile, Maximilian von Pfeil. © pr.

Wunstorf (jw). Sara Gentile ist 1976 in Bari, Italien geboren worden und erhielt im Alter von acht Jahren ihren ersten Cellounterricht. Nachdem sie am Konservatorium in Bari ihr Diplom bestand, folgte ein Kammermusikstudium bei Felix Ayo an der „Accademia di Santa Cecilia“ in Rom. Die Cellistin spielte in unzähligen Orchestern und gehört seit 2009 dem „Sestetto Stradivari“ an.

Maximilian von Pfeil, ebenfalls 1976 geboren, spielt seit seinem siebten Lebensjahr Cello. Sein Musikstudium begann er im Jahr 2000 an der Universität der Künste in Berlin. Er besuchte unterschiedliche Meisterkurse, unter anderem bei Artur Noras und Heinrich Schiff. Von Pfeil ist mehrmaliger Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und tourte auf Einladung des Deutschen Musikrates durch Italien. Er trat im SWR Stuttgart und im NDR Hannover auf und konzertiert seit 2010 im „Orchestra dell’ Accademia di Santa Cecilia“ in Rom.

Eintrittskarten können für zwölf Euro, ermäßigt acht Euro, unter Telefon (0 50 31) 7 73 96 vorbestellt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben