Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Tops und Flops des Medienjahres 2014

Überblick Die Tops und Flops des Medienjahres 2014

„Wetten, dass ...?“ ist tot, alte Geschäftsmodelle wanken, Skandale erschüttern die Medienwelt. Aber aus der Asche entsteht Neues. Netflix und Co. zwingen die TV-Sender zu mehr Qualität. Imre Grimm über die Tops und Flops des Medienjahres 2014.

Voriger Artikel
Cyberangriff auf Kanzleramt bleibt im Dunkeln
Nächster Artikel
Neue Datenschutz-Regel kommt später

Abgang: Markus Lanz.

Quelle: dpa

Hannover. Die ARD wird nach nur 38 Jahren mal lustig, Veronica Ferres floppt als Kanzlerin - genauso wie die siebenhundertvierundsechzigste Castingshow. Imre Grimm hat Ereignisse des Medienjahres kurzweilig zusammengefasst: Seine Tops und Flops  - vom größten Medienskandal über Grabenkämpfe beim Spiegel bis zum Fernsehmomenten des Jahres - präsentieren wir in der folgenden Bildergalerie. Viel Spaß:

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Medien