Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Journalistin Sylke Tempel von Baum erschlagen

Sturm Xavier Journalistin Sylke Tempel von Baum erschlagen

Sie kam gerade von einem Termin mit Außenminister Sigmar Gabriel: Als die Journalistin und Autorin Sylke Tempel in einem Waldstück in Berlin anhielt, um einen Ast beiseite zu räumen, der die Straße blockierte, traf sie ein umstürzender Baum tödlich.

Voriger Artikel
„Tatort“ – Tod einer Pornodarstellerin
Nächster Artikel
Ein Platz am Feuer für Robert Plant

Journalistin und Politologin Sylke Tempel.

Quelle: Dpa

Berlin. Die 54-Jährige Journalistin und Autorin Sylke Tempel kam von einer Veranstaltung des Auswärtigen Amtes in der Villa Borsig, saß mit zwei weiteren Frauen im Auto, wie Bild und B.Z. berichten. Die Nahost-Expertin und Chefredakteurin der Zeitschrift „Internationale Politik“ studierte Geschichte, Politik und Judaistik. Sie war Redakteurin bei der inzwischen eingestellten Zeitung „Die Woche“ und der „Jüdischen Allgemeinen“.

Tempel war ein gefragter Gast in Talkshows und bei Politikern. Die eine Begleiterin Tempels, die mit ausgestiegen war, um die Straße freizuräumen, wurde schwer verletzt. Die dritte Frau, die im Fahrzeug blieb, kam mit leichten Verletzungen davon.

Sylke Tempel sollte im 2018 mit dem Schauspieler Burghart Klaußner (68) zu den ersten fünf Stipendiaten des Thomas Mann Hauses in Los Angeles gehören. Das Auswärtige Amt hat die Exil-Villa von Thomas Mann 2016 für umgerechnet etwa 12,5 Millionen Euro gekauft, um sie vor dem Abriss zu retten. Herausragende Persönlichkeiten aus Deutschland sollen im „Thomas Mann House“ den Dialog mit den USA vertiefen und sich mit Fragen der Zeit auseinandersetzen.

Von RND/dk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Medien