Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Deutschland / Weltweit
Ex-CIA-Chef Brennan
Scharfer Kritiker von Trump: der ehemalige CIA-Chef John Brennan.

Nach den heftigen Attacken auf die Medien bei seinem CIA-Besuch hagelt es Kritik an Donald Trump. Ex-CIA-Direktor Brennan griff den Präsident frontal an.

mehr
Neuer US-Präsident
Donald Trump lieferte eine konfuse Rede vor 200 CIA-Mitarbeitern ab.

Seine Skepsis gegen die Geheimdienste hat Donald Trump bereits hinreichend dokumentiert. Dennoch besuchte er an seinem ersten kompletten Tag im Amt am Sonnabend Nachmittag (Ortszeit) die Central Intelligence Agency (CIA). Es war ein grotesker Auftritt.

mehr
RND-Reporter rausgeschmissen
Aufmarsch der rechten Helden: Geert Wilders, Marcus Pretzell und Marine le Pen (v.l.) in Koblenz.

Beim Treffen der europäischen Rechtsparteien in Koblenz mussten Journalisten mit strengen Kontrollen rechnen. Wer Besuchern Fragen stellte, wurde rausgeworfen – wie unser Reporter Jörg Köpke.

mehr
Woman’s March
Hunderttausende machten sich in Washington auf den Weg, um gegen Donald Trump zu demonstrieren.

Amerika macht mobil gegen Trump – schätzungsweise 500.000 Menschen, großenteils Frauen, folgten dem Aufruf zum Woman’s March allein in Washington.

mehr
AfD-Bundessprecher
Der zentrale Platz vor der Stadthalle, in der die AfD tagte, war mit Plakaten geschmückt: „Nürtingen ist bunt“.

Der Bundessprecher der AfD hat sich gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland gegen eine Kooperation mit dem französischen Front National ausgesprochen. Derweil bleiben die Medien beim badenwürttembergischen Parteitag die Presse ausgesperrt – aus Angst vor „unglücklichen Äußerungen“.

mehr
Spur führt nach Deutschland
Der Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) informiert Medienvertreter, nach der Festnahme eines Terrorverdächtigen in der Rotenhofgasse in Wien.

Österreichs Hauptstadt ist in das Visier eines Attentäters geraten: Ein 18-Jähriger plante laut dem Innenminister einen Anschlag in Wien – möglicherweise auf das U-Bahn-Netz und das offenbar sehr zeitnah. Die Bedrohung sei so groß wie nie gewesen. Die Bevölkerung wurde zur Vorsicht aufgerufen.

mehr
„Neue politische Heimat für Neonazis“
Bundesjustizminister Heiko Maas geht mit der AfD hart ins Gericht.

Nach der umstrittenen Rede des AfD-Politikers Björn Höcke zum Umgang mit der NS-Vergangenheit hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Partei scharf angegriffen – sie habe es offenbar darauf abgesehen, eine neue “politische Heimat für Neonazis zu werden“.

mehr
Wahr oder nicht?
Trump gab sich bei seiner Antrittsrede kämpferisch und vorwurfsvoll – doch wie schlecht steht es tatsächlich um die Vereinigten Staaten?

In Donald Trumps Antrittsrede hallte an vielen Stellen der Ton des Wahlkampfs wider, der ihn bis ins Weiße Haus getragen hat: Der Zustand der USA sei miserabel, lautete sein Tenor.

mehr
Tag eins als Präsident
Tanzt auch auf seine Art: Donald Trump wählte Frank Sinatras „My Way“ für den Eröffnungstanz mit seiner Melania.

Nach einem Feiermarathon verbringen die Trumps ihre erste Nacht im Weißen Haus. Aber vorher führt der neue Präsident der USA seine First Lady auf das Tanzparkett – und vermittelt auch dabei eine Botschaft.

mehr
Kommentar zu Trump
Nummer 44 und 45: Barack Obama räumt seinen Platz für Donald Trump.

Donald Trump hätte der Welt die Hand reichen können. Stattdessen reckte er die Faust. Mit seiner grimmigen „America first“-Rhetorik klang der frisch vereidigte Präsident nicht anders als der Wahlkämpfer. Doch gerade diese nationalistischen Paukenschläge sind es, die Europas Populisten faszinieren. Ein Kommentar.

mehr
Vereidigung
Präsident Trump während seiner ersten Rede als Amtsinhaber.

Es sollte eine philosophische Rede sein, die Donald Trump nach seiner Vereidigung halten wollte. So hatte es der 45. US-Präsident im Vorfeld angekündigt. Heraus kam allerdings ein „populistisches Manifest“, wie CNN es nannte.

mehr
EU-Außenpolitiker
Elmar Brok, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments.

EU-Außenpolitiker Elmar Brok hat den Kongress der Rechtspopulisten scharf kritisiert. „Das Treffen in Koblenz ist eine reine Showveranstaltung, ein Schaulaufen der Nationalisten“, sagte Brok dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

mehr