Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Übersicht
„Kommunikationsproblem“
Die „Terrorliste“ der Türkei sorgt in der deutschen Wirtschaft für Unruhe.

Etwa 700 deutsche Unternehmen sollen auf einer Liste gestanden haben, die die Türkei wegen Terrorverdachts geführt und deutschen Behörden übergeben hatte. Jetzt hat Ankara die umstrittene Liste zurückgezogen und spricht von einem „Kommunikationsproblem“.

mehr
Russland-Kontakte
Unter Druck: Donald Trumps Schwiegersohn und Berater Jared Kushner.

Der Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, hat in der Russland-Affäre eine Erklärung veröffentlicht. Er habe während des Wahlkampfs und der Übergangszeit im Weißen Haus lediglich bei vier Gelegenheiten Kontakt mit Russen gehabt, erklärte Kushner am Montag.

mehr
Umstrittene Justizreform
Polens Präsident Andrzej Duda.

Polens Präsident Andrzej Duda wird gegen die umstrittene Justizreform der nationalkonservativen Regierung zum Obersten Gericht und zum Landesrichterrat sein Veto einlegen. Das teilte das Staatsoberhaupt am Montag in Warschau mit.

mehr
Krisendiplomatie
Neuer diplomatischer Anlauf: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sucht nach einem Durchbruch in der Libyen-Krise.

Neuer diplomatischer Vorstoß der Franzosen in Sachen Libyen: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron trifft libysche Spitzenpolitiker und Militärs, um eine diplomatische Lösung für das bürgerkriegsgebeutelte Land zu erwirken.

mehr
Türkei
„Schande für die türkische Justiz“: Unterstützer im Oktober 2016 vor dem Verlagshaus von „Cumhuriyet“.

An diesem Montag beginnt in Istanbul der Prozess gegen Journalisten und Verlagsmanager der Traditionszeitung „Cumhuriyet“. Sie stehen unter Terrorverdacht. Es drohen bis zu 43 Jahre Haft.

mehr
Terrorvorwürfe
Ein Plakat mit den Gesichtern der inhaftierten „Cumhuriyet“-Mitarbeiter.

Der Prozess erregt schon im Vorfeld internationale Aufmerksamkeit. In Istanbul müssen sich Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Zeitung „Cumhuriyet“ vor Gericht verantworten. Sie hatten den Zorn des Präsidenten mit ihrer Berichterstattung erregt. Dafür drohen den Angeklagten 43 Jahre Haft.

mehr
Nach Unruhen am Tempelberg
Seit einem Anschlag auf israelische Polizisten Mitte Juli ist die Stimmung am Tempelberg aufgeheizt.

Angesichts der angespannten Lage rund um den Tempelberg in Jerusalem schicken die USA einen Sondergesandten in den Nahen Osten. Wie der Sender CNN am Sonntag unter Berufung auf die US-Regierung mitteilte, ist der Spitzendiplomat Jason Greenblatt auf dem Weg nach Israel.

mehr
Jordanien
Sicherheitskräfte stehen in Amman in der Nähe der israelischen Botschaft.

An der israelischen Botschaft in Jordanien hat ein Sicherheitswachmann nach Angaben des israelischen Außenministeriums zwei Jordanier erschossen. Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntagabend in einem Wohngebäude, das von Botschaftsangestellten benutzt wurde.

mehr
Niedersachsen
Vollverschleierte Frauen auf einer Salafisten-Kundgebung in Offenbach.

Niedersachsen will die Verhüllung des Gesichts mit einem Nikab an Schulen verbieten. Der Vorsitzende der Türkische Gemeinde in Deutschland Gökay Sofuoglu befürwortet nun das geplante Verbot. Man könne so unnötige Diskussionen darüber vermeiden, wer die richtige Muslima sei, sagte Sofuoglu.

mehr
Afghanistan
In der Nähe eines Univiertels zündete der Täter die Bombe.

In der afghanischen Hauptstadt Kabul detonierte am frühen Montagmorgen eine Autobombe in der Nähe des Hauses des stellvertretenden Regierungsgeschäftsführers. Mindestens 24 Menschen kamen ums Leben. 42 Verletzte sind in Krankenhäuser gebracht worden. Der Fahrer der Autobombe starb beim Anschlag.

mehr
Richterbund
Der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes (DRB), Jens Gnisa.

Die heftig umstrittene Justizreform dürfte für Polen folgenschwere Konsequenzen in der praktischen rechtlichen Zusammenarbeit mit den EU-Staaten haben.

mehr
Fall Linda W.
Der Bielefelder Sozialpsychologe Andreas Zick.

Der Bielefelder Sozialpsychologe Andreas Zick ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der Gewalt- und Konfliktforschung. Er ist Professor an der Universität Bielefeld und leitet dort das Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung. Zick ist mit den Anwerbetricks des IS bestens vertraut und schildert im Interview die Methodik der Terroristen.

mehr
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr