Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Mindestens sieben Tote nach Hubschrauberabsturz

Mexiko Mindestens sieben Tote nach Hubschrauberabsturz

Im Bundesstaat Durango im mittelamerikanischen Mexiko hat der Absturz eines Helikopters mindestens sieben Menschen das Leben gekostet. Die Insassen, allesamt Soldaten, waren im Norden des Landes auf einem Trainingsausflug unterwegs. Ein Soldat überlebte das Unglück schwer verletzt. Die Ursache ist bislang noch unklar.

Voriger Artikel
Der Weinanbau wird weiblicher
Nächster Artikel
Maite Kelly und Florent Raimond trennen sich

Das qualmende Wrack des Helikopters im Bundesstaat Durango.

Quelle: dpa

Durango. Bei einem Hubschrauberabsturz im Norden von Mexiko sind mindestens sieben Soldaten ums Leben gekommen. Ein Soldat habe den Unfall im Bundesstaat Durango schwer verletzt überlebt, teilte das Verteidigungsministerium am Freitag mit. Er sei in kritischem Zustand in ein Militärkrankenhaus im benachbarten Sinaloa geflogen worden. Die Soldaten seien in einem Helikopter vom Typ Bell 412 auf einem Trainingsflug gewesen, als die Maschine aus bislang ungeklärter Ursache nahe der Ortschaft El Salto Pueblo Nuevo abstürzte, hieß es in der Mitteilung.

Bereits Mitte September havarierte in Mexiko ein Hubschrauber. Im erdbebengeplagten Bundesstaat Chiapas wollten Rettungskräfte im Süden des Landes Hilfsgüter für die Erdbebenopfer liefern. Alle acht Insassen kamen damals mit Verletzungen davon.

Von RND/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Welt im Spiegel