Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Auf der Suche nach einer Alternative zum Fluss

Pause bei Salzlauge-Einleitung Auf der Suche nach einer Alternative zum Fluss

Nach der Werra-Weser-Konferenz in Kassel fordern einige SPD-Bundestagsabgeordnete, darunter Gabriele Lösekrug-Möller, „Kompromissbereitschaft“.

Voriger Artikel
Wo sich die Mitarbeiter besonders wohlfühlen
Nächster Artikel
MIT-Bundeschef warnt vor Transferunion

Stein des Anstoßes: abgebautes Steinsalz bei K+S.

Quelle: dpa

Weserbergland. Sie appellieren an das Unternehmen K+S und das Land Hessen, „keine weitere Eskalation“ zu betreiben und sich mit den grünen Umweltministern der Nachbarländer zu einigen. So solle Schaden nicht nur vom Unternehmen, sondern auch von der Umwelt und vom Steuerzahler abgehalten werden.

Im Rahmen der Konferenz sei deutlich geworden, dass überhaupt nicht geklärt sei, wer das Geld für ein drohendes Vertragsverletzungsverfahren zahlen müsse. Zudem habe die Konferenz verdeutlicht, dass Niedersachsen keine Weser-Pipeline akzeptieren werde und Nordrhein-Westfalen den „Vierphasenplan“ rechtlich für nicht EU-konform halte. Weiter gäbe es ein Gutachten des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie, in dem Trinkwasserschäden durch die Salzeinleitung auch kurzfristig nicht ausgeschlossen werden können.

Die Abgeordneten fordern, neue Wege zu beschreiten und schlagen einen gemeinsamen Bewirtschaftungsplan vor. Die Machbarkeitsprüfung der technischen Lösungen solle nun in Angriff genommen werden; das Ergebnis könnte in einen neuen Plan einfließen, der im März 2016 veröffentlicht werden soll. Eventuell noch in diesem Monat soll auch ein „Technikumsversuch“, bei dem jährlich sieben Millionen Kubikmeter „Abstoßlösungen“ von K+S aufbereitet werden sollen, durch Niedersachsen und NRW in Auftrag gegeben werden.

Bezahlen müssten die Hessen und K+S. Für die Zeit der Prüfung sollte dann ein Moratorium gelten und im Januar 2016 eine endgültige Entscheidung in der Flussgebietsgemeinschaft Weser getroffen werden.   r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 12.069,00 +0,61%
TecDAX 2.012,75 +1,07%
EUR/USD 1,0867 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 200,97 +1,74%
INFINEON 19,03 +1,73%
DT. BANK 15,83 +1,62%
RWE ST 14,64 -1,19%
DT. POST 30,99 -0,56%
Henkel VZ 118,62 -0,35%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 140,69%
Structured Solutio AF 128,86%
Morgan Stanley Inv AF 103,24%
Fidelity Funds Glo AF 100,46%
Polar Capital Fund AF 97,21%

mehr