Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bei Netto dauert’s noch

Hemeringen / Investor zögert Bei Netto dauert’s noch

Der Baubeginn für den Netto-Markt in Hemeringen verzögert sich weiter. Die Politiker in Hessisch Oldendorf hatten die Arbeiten, die in ihren Aufgabenbereich fallen, im Frühjahr erledigt; im Sommer hätten die Bauarbeiten nach dem entsprechenden Ratsbeschluss beginnen können.

Voriger Artikel
Neschen AG bei der „Photokina“
Nächster Artikel
„Ein schöner, aber schwerer Beruf“

Hemeringen. Von Robert Michalla. Auch die Verwaltung war davon ausgegangen, dass die Arbeiten im Sommer beginnen. Doch dieser Schritt lässt länger auf sich warten als gedacht. Erst im Juli reichte der Investor den Bauantrag ein.

 Am vergangenen Donnerstag trafen sich Rathausmitarbeiter mit Kollegen beim Landkreis Hameln-Pyrmont. Er ist als Aufsichtsbehörde für den Bauantrag zuständig. Dem Vernehmen nach ging es bei dem Treffen um das Thema Brandschutz. Nach Informationen dieser Zeitung forderten die zuständigen Mitarbeiter beim Landkreis Nachbesserungen. Sprecherin Sandra Lummitsch wollte dies gestern auf Anfrage nicht bestätigen. Die Inhalte des internen Gespräches „auf Arbeitsebene“ dienten ausschließlich dem Voranschreiten im laufenden Antragsverfahren, sie gehörten daher nicht in die Öffentlichkeit.

 Klaus Brzesowski (SPD), Ortsbürgermeister von Hemeringen und Lachem, nannte die Verzögerung gestern auf Anfrage „absolut ärgerlich“. „Die Bevölkerung wünscht sich den Markt“, sagte er. Viele hätten kein Verständnis dafür, dass der Bau länger als geplant auf sich warten lasse. Ärgerlich für Brzesowski ist zudem, dass weder er noch seine Kollegen im Orts- oder Stadtrat das Verfahren beschleunigen können. Schließlich haben sie ihre Hausaufgaben im Frühjahr gemacht. Brzesowski sagte weiter, dass er mit einem Baubeginn frühestens im Herbst rechne.

 Der Netto-Markt in Hemeringen soll an der Hamelner Straße am nördlichen Ortsausgang entstehen. Er soll rund 800 Quadratmeter groß werden und über 55 Parkplätze verfügen. Insgesamt umfasst das Baugrundstück eine Fläche von rund 4300 Quadratmetern. Ein Eröffnungstermin für den Markt steht noch nicht fest.

 Das Thema Supermarkt beschäftigt die Politik seit Jahren. Ende November 2012 hatte das bis dahin letzte Einzelhandelsgeschäft in Hemeringen nach rund 50 Jahren seine Türen geschlossen.

 In einem Einzelhandelskonzept der Stadt aus dem Jahr 2008 war erstmals die Rede davon, dass ein Supermarkt in Hemeringen denkbar ist. Das Konzept wurde 2010 vom Rat beschlossen. Im Oktober 2012 war davon die Rede, dass der Markt bis Ende 2013 eröffnen könnte. Daraus wurde nichts. Im Mai 2013 hatte Brzesowski gesagt, dass der Supermarkt „spätestens Mitte 2014“ bezugsfertig sein werde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr