Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Cemag-Gläubiger verlieren Geduld mit Staatsanwaltschaft

Hameln / Ermittlungen Cemag-Gläubiger verlieren Geduld mit Staatsanwaltschaft

Hamelner Mittelständler, die noch Geld von der pleitegegangenen Unternehmensgruppe Cemag bekommen, erhöhen den Druck auf die Staatsanwälte, ihre Ermittlungen im Cemag-Fall zu Ende zu führen.

Voriger Artikel
Biogasbranche vor schwerer Zukunft
Nächster Artikel
Lernen im virtuellen Klassenzimmer

Viel blieb nicht vom einstigen Vorzeigeunternehmen: Leuchtreklame in Hastenbeck.

Quelle: Wal

Hameln. Weil die Staatsanwaltschaft Hannover genau dies ihrer Meinung nach nicht tut, hat sich die Interessengemeinschaft Hamelner Cemag-Gläubiger nun mit einer Beschwerde an die nächsthöhere Instanz gewandt – an die Generalstaatsanwaltschaft Celle. Die Ermittlungen gegen die Cemag laufen unter dem Aktenzeichen 5322Js78976-09. Die beiden letzten Ziffern (für das Jahr 2009) verraten, dass die Insolvenz der Cemag inzwischen mehr als viereinhalb Jahre zurück liegt.

 Warum dauern die Ermittlungen so lange? Michael Eisenhauer von der Staatsanwaltschaft Hannover begründet dies „mit dem großen Aufwand, den Ermittlungen im Ausland nun einmal auslösen“. Zudem lägen die Akten derzeit bei einem Wirtschaftsprüfer, der in dieser hochkomplexen Angelegenheit ein Gutachten erstelle. Die Hamelner Interessengemeinschaft der Cemag-Gläubiger will diese Argumentation nicht akzeptieren. Hans-Jürgen Herwig, Sprecher der geschädigten Geschäftsleute, hat deshalb bereits am 5. August einen kritischen Brief an die Generalstaatsanwaltschaft in Celle geschickt.

 Das Schreiben enthielt eine Untätigkeits-Beschwerde gegen die Staatsanwaltschaft Hannover und forderte die Generalstaatsanwaltschaft auf, ein sogenanntes Klageerzwingungsverfahren einzuleiten. „Mir ist kein vergleichbarer Fall bekannt, bei dem sich Ermittlungen so lange hinziehen“, schimpft Hans-Jürgen Herwig.

 Mit der Forderung nach einem Klageerzwingungsverfahren könnte die Interessengemeinschaft allerdings ein Luftloch geschlossen haben: Derartige Verfahren dienen dazu, dass Betroffene gegen die Entscheidung einer Staatsanwaltschaft vorgehen können, keine Klage zu erheben. Aber wie gesagt: Die Staatsanwaltschaft Hannover hat noch gar keine Entscheidung getroffen. Auf Nachfrage teilt die Pressestelle der Generalstaatsanwaltschaft Celle mit, dass sie sich mit dem Brief der Interessengemeinschaft befasst und eine Entscheidung getroffen habe. Über den Inhalt könne man jedoch nichts sagen, weil der Bescheid offensichtlich noch nicht beim Adressaten, der Interessengemeinschaft, angekommen sei.

 Der spektakuläre Aufstieg und der ebensolche Fall der Cemag-Gruppe hatten in Hameln und darüber hinaus für Aufsehen gesorgt, zumal das Unternehmen mit den Brüdern Ali Memari und Akbar Fard von schillernden Figuren aufgebaut worden war. Zeitweise galt die Cemag niedersachsenweit als Vorzeige-Firma, hofiert von der Landesregierung. Nach der Pleite rügte der Landesrechnungshof die freizügige Vergabe von Fördergeld durch die Regierung. Die Gläubiger machen noch Forderungen in Höhe von mehr als zehn Millionen Euro gegen die Cemag geltend. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 10.800,00 +1,08%
TecDAX 1.703,50 +0,15%
EUR/USD 1,0713 -0,43%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,81 +8,83%
E.ON 6,43 +4,78%
FMC 74,94 +2,49%
MERCK 92,66 -0,86%
HEID. CEMENT 84,03 -0,43%
Henkel VZ 106,48 -0,37%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,16%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,56%
Polar Capital Fund AF 102,45%
Fidelity Funds Glo AF 91,69%

mehr