Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Commerzbank legt in Schaumburg zu

Zuwachs um 200 Kunden Commerzbank legt in Schaumburg zu

Die beiden Commerzbank-Filialen in Schaumburg haben im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 200 auf insgesamt 7400 Kunden verzeichnet. Bei der Bilanzpressekonferenz berichtete der Stadthäger Filialleiter Uwe Schreiber zudem, dass die Standorte Stadthagen und Bückeburg bei der Baufinanzierung um 8,2 Prozent zugelegt haben.

Voriger Artikel
Familienbetrieb eröffnet Museum
Nächster Artikel
Jung-Landwirte wehren sich gegen Vorurteile

Leiten das Privat- und Firmenkundengeschäft der Commerzbank in Schaumburg: Uwe Schreiber (von links), Niels Heisecke und Thomas Riechmann.

Quelle: ber

„Damit hatten wir Ende 2014 ein Bestandvolumen an Baukrediten in Höhe von insgesamt 355 Millionen Euro.“ Die Investition in Immobilien sei angesichts geringer Zinsen auf Guthaben insgesamt ein Wachstumsgeschäft, so Schreiber. Allerding haben die Schwankungen an der Börse auch die Nachfrage nach professionell gemanagten Wertpapieranlagen angekurbelt, so Schreiber. Ihr Anteil am Depotvolumen der Commerzbank in der Region lag Ende 2014 mit einer Höhe von 431,2 Millionen Euro bei 31 Prozent.
„Die Neigung der Deutschen zu Aktiengeschäften ist geringer als in anderen Ländern. Aber wer bei den derzeitigen Zinsen sein Geld konventionell anlegt, wird schleichend enteignet.“ Die richtige Mischung aus Aktien, Immobilien und Fonds könne eine Chance auf Rendite oberhalb der Inflation bieten, sagt Schreiber.
Für 2015 sei das Ziel der Commerzbank, sich weitere Anteile in einem stagnierenden Markt zu erobern. „Wir wollen schneller und effizienter werden. Dabei setzen wir auf eine integrierte Digitalisierung: Einerseits haben wir Berater vor Ort, andererseits ermöglichen wir es unseren Kunden, immer mehr Bankgeschäfte im Internet abzuwickeln“, erklärt Niels Heisecke, Filialleiter in Bückeburg. Dabei helfen sollen die Sicherheitsgarantie für das Online-Banking und die Möglichkeit, sich als Neukunde per Videochat zu legitimieren. „Und per Fotoüberweisung können Kunden vorgedruckte Überweisungsträger und QR-Codes abfotografieren und direkt freigeben“, berichtet Heisecke. Das Ziel sei eine „leistungsfähige Multikanalbank“. Heisecke: „Der Kunde will heute die Wahl haben, wie er seine Bankgeschäfte abwickelt – ob zu Hause am Bildschirm, von unterwegs oder persönlich in der Filiale.“
Auch das Kreditvolumen im Firmenkundengeschäft ist nach Angaben der Commerzbank im vergangenen Jahr um zwölf Prozent gewachsen. „Da der Gesamtmarkt mit einem Plus von einem Prozent eher stagniert, konnten wir unseren Marktanteil im Mittelstandgeschäft in Schaumburg weiter ausbauen“, betont Thomas Riechmann, Mitglied der Geschäftsleitung Firmenkunden im Gebiet Hannover.
Dabei haben insbesondere die weltweite Wirtschaftsbelebung und der niedrige Ölpreis dem Firmenkundengeschäft Rückenwind gegeben. Derzeit finanziere die Commerzbank über ein Drittel des gesamten deutschen Außenhandels, so Riechmann.
In Schaumburg sei das Ziel, das Kreditgeschäft und die Begleitung der internationalen Aktivitäten der Kunden weiter auszubauen. Zunehmend wichtiger dabei sei die Digitalisierung, durch ein neues Online-Portal, mobile Apps und neue Technik für die Berater wolle man den Kundenbedürfnissen noch besser entgegenkommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr