Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Lenze erhält Gütesiegel für Ausbildung

"Best Place to Learn" Lenze erhält Gütesiegel für Ausbildung

 Lenze, der weltweit tätige Hersteller von Antriebs- und Automatisierungsmodulen, hat von der Aubis-plus GmbH in Hüllhorst das Gütesiegel „Best Place to Learn“ erhalten.

Voriger Artikel
Handwerker wollen den Meisterbrief retten
Nächster Artikel
Logistik legt in Schaumburg ordentlich zu

Niels Köstring von der Aubis-plus GmbH überreicht die Zertifizierungsurkunde für „Best Place to Learn“. Zweiter von links ist Lenze-Vorstandschef Christian Wendler.

Quelle: pr.

Aerzen. Die Aubis-plus GmbH ist seit 18 Jahren darauf spezialisiert, Schul- und Hochschulabsolventen auf dem Weg zu ihrem Traumberuf zu helfen und ist aufgrund ihrer Aktivitäten sowohl in den Schulen als auch bei der Agentur für Arbeit bekannt.

 Die Aubis-Zertifizierung beinhaltet nicht nur eine Analyse der Stärken eines Ausbildungsbetriebs, sondern weist auch die Defizite aus. Lenze gehörte zu den ersten Unternehmen, die sich der Überprüfung stellten, und verfehlte nur ganz knapp das Prädikat „sehr gut“.

 Bei der Überprüfung werden sowohl Ausbilder und Ausbildungsleiter, Auszubildende und ehemalige Lehrlinge intensiv über 54 Qualitätskriterien befragt, die sie auf einer vierstufigen Skala anonymisiert bewerten müssen. Aus dem Ergebnis errechnet sich ein Punktesaldo, der maximal 612 Punkte betragen kann. Mit „gut“ schneidet ab, wer zwischen 459 und 533 Punkte erreicht, „sehr gut“ verlangt zwischen 534 und 572 Punkten. Alles, was darüber liegt, wird mit „exzellent“ bewertet. Lenze scheiterte denkbar knapp mit 532 Punkten an der „Sehr-gut-Marke“. Der Abstand von Lenze zu dem Ausbildungsbetrieb, der bisher am besten bei Aubis-plus abgeschnitten hat, beträgt 19 Punkte.

 In den vergangenen Jahren hat Lenze nach eigenen Angaben rund 300000 Euro in die Modernisierung seiner Ausbildungswerkstatt investiert, wie Personalchef Michael Bachmann während der kleinen Feierstunde berichtete. Lenze pflege intensiven Kontakt zu den Schulen, um mit entsprechenden spielerischen Angeboten das Technik-Interesse vor allem auch von Schülerinnen zu wecken. „Wir könnten gut und gerne die doppelte bis dreifache Zahl an Mädels einstellen“, betonte Bachmann.

 Lenze zählt mit dem jetzt verliehenen Gütesiegel bundesweit zu einem noch kleinen Klub, der sich mit der Auszeichnung schmücken und auf der täglich von 20000 bis 25000 jungen Leuten besuchten Homepage mit seinem Ausbildungsprofil präsentieren darf. Dass bundesweit erst 17 Unternehmen das Gütesiegel erhalten haben, ist der Tatsache geschuldet, dass die Aubis-plus GmbH ihre Überprüfungsmethode für Ausbildungsbetriebe erst seit Juli 2014 anbietet. Von 40 Unternehmen, mit denen seither Beratungsgespräche über eine Auditierung geführt wurden, ließen sich 17 testen. Bis auf ein Unternehmen erhielten alle die Auszeichnung, einem Ausbildungsbetrieb wurde sie unter Auflagen zur Qualitätsverbesserung verliehen.

 Derzeit hat Lenze 66 Auszubildende in neun unterschiedlichen Berufen und 24 Studenten, die in einem dualen Studium ausgebildet werden.

Von Wolfhard F. Truchseß

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 10.614,00 -0,06%
TecDAX 1.711,00 -0,17%
EUR/USD 1,0592 -0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BASF 80,94 +3,23%
DT. BANK 14,88 +1,95%
THYSSENKRUPP 21,36 +1,67%
INFINEON 15,77 -1,50%
LUFTHANSA 12,23 -1,43%
RWE ST 11,86 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 164,44%
AXA IM Fixed Incom RF 160,89%
Stabilitas PACIFIC AF 157,15%
Structured Solutio AF 153,52%
Crocodile Capital MF 124,32%

mehr