Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
So viel Stütze kriegen Anrufbus & Co.

Landkreis So viel Stütze kriegen Anrufbus & Co.

Gute Nachricht für Bürgerbusse und andere Angebote: Einstimmig hat der Ausschuss für Kreisentwicklung über die Empfehlung zur Verwendung der Regionalisierungsmittel nach dem Niedersächsischen Nahverkehrsgesetz entschieden. Das heißt: Folgen Kreisausschuss und Kreistag dem Beschluss, gibt es Geld.

Angebote wie der Nenndorfer Anrufbus sollen einspringen, wenn reguläre Linien nicht oder nur unzureichend fahren.

Quelle: Archiv

LANDKREIS. - Anrufbus Niedernwöhren: 4800 Euro für neue Computer und deren Einrichtung. Von Niedernwöhren aus werden auch die Anrufbus-Einsätze anderer Samtgemeinden koordiniert.
- Bürgerbus Lindhorst: 2500 Euro für die Einrichtung einer weiteren Haltestelle und das Drucken neuer Fahrausweise.
- Samtgemeinde Nenndorf: 7500 Euro für den „NightLiner“, eine Buslinie, die nachts sowie an Wochenenden und Feiertagen über Nenndorf und Rodenberg zwischen Wunstorf und Lauenau verkehren soll.
- Gemeinde Auetal: 1223,45 Euro Zuschuss zu den Fahrten des Anrufautos sowie dessen neuer Info-Broschüre.
- Anrufbus Nienstädt: 6408,58 Euro für die Reparatur (Antrag der Samtgemeinde Nienstädt). Ein Fahrer hatte Super-Benzin statt Diesel getankt.
- Anrufbus Sachsenhagen: 449,52 Euro Zuschuss für den Druck einer Info-Broschüre (Antrag der Samtgemeinde Sachsenhagen).
- Anrufauto Rodenberg: 16 589,44 Euro Zuschuss zu den Gesamtkosten (Antrag der Samtgemeinde Rodenberg). Eigentlich hätte es mehr gegeben, allerdings wird laut Statistik des Landkreises der Anrufbus zu 41 Prozent auf Strecken genutzt, auf denen ausreichend Busse verkehren.
- Stadt Stadthagen: 12 911,65 Euro für den OmniTaxVerkehr, ein vergünstigtes Taxi-Angebot, das außerhalb der regulären Busfahrzeiten besteht.
- In den barrierefreien Umbau von Bushaltestellen fließen voraussichtlich 6000 Euro in Wölpinghausen (sechs Haltestellen), 12 750 Euro in Rinteln (vier Haltestellen), 10 050 Euro in Beckedorf (zwei Haltestellen), 13 200 Euro in Suthfeld (sechs Haltestellen) und 10 800 Euro in Hohnhorst (vier Haltestellen).
- Den Bau neuer Bushaltehäuschen würde der Kreis laut Ausschuss in Heuerßen mit 9000 Euro und in Lauenau mit 7000 Euro unterstützen.  In Heuerßen entsteht im Zuge des B 65-Umbaus die neue Haltestelle Kobbensen/K30, in Lauenau geht es um die bereits existierende Haltestelle B442/ Apelerner Straße.
- RegioBus Linie 716/715: Doppelt so viel – 10 000 Euro statt wie bisher 5000 Euro – will der Landkreis Schaumburg an den Landkreis Nienburg wegen der Expressfahrten der genannten Buslinie zahlen, die Haltestellen in Hagenburg und Altenhagen ansteuern. Der Grund: Fahrgastzählungen haben laut Ausschussvorlage ergeben, dass diese Fahrten zu zwei Dritteln von Schaumburgern genutzt werden. jcp

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr