Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Unternehmer sind positiv gestimmt

Konjunktur-Herbstumfrage Unternehmer sind positiv gestimmt

Die konjunkturelle Stimmung in den Chefetagen ist positiv, die Unternehmen im Weserbergland blicken entsprechend optimistisch in das Jahr 2016, wollen investieren und auch neue Mitarbeiter einstellen. Das sind die Kernaussagen der Konjunktur-Herbstumfrage im Weserbergland.

Voriger Artikel
Von Abbaugebieten abgeschnitten
Nächster Artikel
Netzwerk für Jungunternehmer

Weserbergland. Von Thomas Thimm

Der Arbeitgeberverband AdU hat 310 Firmen aus Industrie, Dienstleistung, Handel und Handwerk befragt. 86 Prozent der Unternehmen beurteilen die Geschäftslage in diesem Jahr als sehr gut, gut oder befriedigend. In der Prognose für 2016 sehen 22 Prozent der Unternehmer das kommende Jahr sogar noch besser, 64 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Konjunktur aus.

AdU-Chef Jürgen Lohmann sagt dazu: „Wir haben eine gute Konjunktur, die Stimmung bleibt positiv. 36 Prozent der Unternehmen wollen im kommenden Jahr expandieren. Das bedeutet auch, dass investiert wird.“ Was Lohmann besonders freut: „84 Prozent wollen im Weserbergland investieren, und es handelt sich oftmals um große Investitionen.“
Die Euphorie, in andere Märkte zu gehen, sei verflogen: Wer erkannt habe, dass er in den USA keine Steuervorteile, in Mexiko oder Brasilien keine Sicherheit und in Asien keine hohe Produktivität habe, der beantworte die Frage „Geht es nicht auch hier?“ zunehmend mit Ja. Lohmann: „Das Stichwort Industrie 4.0 spielt eine große Rolle, viele Firmen investieren in Software, Vernetzung von Strukturen und Arbeitsprozessen.“
AdU-Geschäftsführer Dieter Mefus sieht im aktuellen Zinsmarkt ein positives Zeichen für investive Entscheidungen: „Die Zinslage ist ein guter Partner des unternehmerischen Optimismus’. Und es ist absehbar, dass die Zinsen in zehn Jahren nicht ins Unermessliche steigen werden. Solche Aussichten sind gut und fördern positive Entscheidungen in den Betrieben.“
Wer freundlich in die Zukunft blicken will, muss bislang gutes Geld verdient haben. Das bestätigt auch die Herbstumfrage: Für das laufende Geschäftsjahr melden 80 Prozent der Unternehmen steigende oder gleichbleibende Umsätze – und 70 Prozent steigenden oder gleichbleibenden Gewinn. Mefus: „Wir befinden uns auf hohem Niveau, da sind gleichbleibende Umsätze und Gewinne ein gutes Zeichen.“
Die positiven Signale aus den Betrieben werden sich nach Einschätzung des Arbeitgeberverbandes auch auf dem Arbeitsmarkt niederschlagen. Vor allem Führungs- und Fachkräfte werden gesucht. Allerdings ist es nach Aussage von Lohmann „deutlich schwieriger geworden, eine Führungskraft zu bekommen“. Das liege auch daran, dass das Weserbergland nach wie vor nicht als Einheit, geschweige denn als Marke, auftrete. Lohmann: „Ich verstehe nicht, warum die Landräte von Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden die Region nicht als Einheit verstehen und sich dieses auch nicht auf die Fahnen schreiben.“ Die Folge könnten sich Unternehmer immer wieder anhören: Das Weserbergland werde als Märchenregion verstanden, nicht aber als Wirtschaftsregion. Dieses sei aber dringend vonnöten.
Lohmann und Mefus glauben nicht, dass der aktuelle Zustrom von Flüchtlingen Probleme auf dem Arbeitsmarkt lösen könne. Die Unternehmen würden zwar gerne Flüchtlinge einstellen, doch die Verfahren dauerten zu lange, seien zu kompliziert und zu bürokratisch.
Firmen könnten nur Flüchtlinge einstellen, die eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis haben und die deutsche Sprache beherrschen. Wenn Asylverfahren jedoch zu lange dauern, und darüber hinaus berufliche und akademische Qualifizierungen aus den Ursprungsländern oftmals nicht anerkannt werden – „dann haben wir ein Problem“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Stabilitas GOLD+RE AF 114,23%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr