Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Weniger Arbeitslose trotz Winterpause

Quote sinkt um 6 Prozent Weniger Arbeitslose trotz Winterpause

Insgesamt 4770 Frauen und Männer in Schaumburg sind im Dezember 2016 ohne Job gewesen. Das geht aus den Zahlen der Agentur für Arbeit Hameln hervor. Im Vergleich zum Dezember 2015 waren vergangenen Monat damit 302 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank damit auf 6,0 Prozent.

Voriger Artikel
Nur wenige Fehlmengen bei Schäfer's
Nächster Artikel
Führerschein mit 16?

LANDKREIS. Gegenüber dem Vormonat stieg die Arbeitslosenzahl hingegen insgesamt um 32 Menschen. „Aufgrund der Witterung wurden vermehrt Arbeiten im Außenbereich eingestellt und entsprechend saisonbedingte Entlassungen vorgenommen“, heißt es in dem Bericht der Bundesagentur für Arbeit.

3477 Menschen in Stadthagen registriert

 3477 Menschen aus Schaumburg wurden dabei in der Geschäftsstelle Stadthagen registriert, zu der die Samtgemeinden Rodenberg, Nenndorf, Sachsenhagen, Lindhorst, Nienstädt und Niedernwöhren sowie die Städte Stadthagen, Bückeburg und Obernkirchen gehören. Das sind 215 Frauen und Männer weniger als noch im Dezember 2015. Die Quote sank damit von 6,1 auf 5,8 Prozent. Die übrigen 1293 arbeitslos gemeldeten Menschen im Landkreis werden der Geschäftsstelle Rinteln zugeordnet. Dazu gehören Rinteln, die Samtgemeinde Eilsen und das Auetal. Dort sank die Arbeitslosenzahl lediglich um 87 Menschen, was einem Rückgang von 0,4 Punkte auf 6,6 Prozent entspricht.

 „Vor dem Hintergrund einer insgesamt stabilen Wirtschaft hat sich der Arbeitsmarkt im Weserbergland im Laufe des Jahres 2016 robust entwickelt. Bei anhaltend hohem Personalbedarf ist im Ergebnis die Arbeitslosenquote weiter gesunken“, erläutert Ursula Rose, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln.

 Dabei stieg die Zahl der Arbeitslosen in Schaumburg in dem nach Angaben der Arbeitsagentur „saisonabhängigeren Bereich“ um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die Zahl der von dem Jobcenter im Landkreis betreuten Arbeitslosen, die Grundsicherung bekommen, blieb mit einem Rückgang von 0,1 Prozent nahezu unverändert.

Mehr Flüchtlinge in der Statistik

 Parallel zu den gesunkenen Arbeitslosenzahlen ist allerdings die Zahl der geflüchteten Menschen stark gestiegen: „Dabei werden viele der Geflüchteten aktuell gar nicht als arbeitslos gezählt, da sie erst einmal an Deutschkursen und Qualifizierungen teilnehmen und dadurch für Arbeit oder Ausbildung noch nicht bereit stehen“, erklärt die Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Hameln. Geflüchtete Menschen werden bei der Arbeitsagentur zu den bereits in Schaumburg lebenden Ausländern dazugezählt. 1112 Menschen, 23,3 Prozent der Arbeitslosen in Schaumburg waren laut Statistik im Dezember 2016 Ausländer. 255 mehr als im Dezember 2015. Das entspricht einem Anstieg um 29,8 Prozent.

 Die gute Nachricht für Arbeitssuchende: Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen ist mit 959 freien Jobs im Dezember 2016 um 38 Stellen im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Das sind zwar 68 freie Arbeitsplätze weniger als noch im November, aber insgesamt wurde 2016 mit 10573 gemeldeten offenen Stellen bei der Arbeitsagentur Hameln „das starke Niveau des Jahres 2015 erreicht“, wie es in dem jüngsten Arbeitsmarktbericht heißt. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.008,00 -0,27%
TecDAX 2.497,75 -0,86%
EUR/USD 1,1846 +0,45%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 95,67 +0,74%
FMC 82,52 +0,63%
FRESENIUS... 70,75 +0,39%
DT. BÖRSE 91,10 -2,04%
BEIERSDORF 92,55 -1,68%
CONTINENTAL 213,14 -1,32%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,55%
Commodity Capital AF 153,66%
Apus Capital Reval AF 120,25%
Allianz Global Inv AF 116,43%
WSS-Europa AF 113,87%

mehr