Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Loccum 3.099 Klicks bringen 5.000 Euro für Loccumer Jugendzentrum
3.099 Klicks bringen 5.000 Euro für Loccumer Jugendzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 20.07.2013
Martin Franke, Maren Janik und Jens Brunschön nehmen das Geld symbolisch in Empfang, Beteiligte und künftige Nutzer jubeln dazu.
Martin Franke, Maren Janik und Jens Brunschön nehmen das Geld symbolisch in Empfang, Beteiligte und künftige Nutzer jubeln dazu. Quelle: ade
Anzeige

Loccum. 3.099 Klicks haben Menschen aus der Umgebung im vergangenen Jahr bei Facebook für den Außenbereich des Loccumer Jugendzentrums abgegeben. Mit diesem Voting kamen sie auf den zehnten Platz der ‚Fanta-Spielplatzinitiative’. Das wiederum bedeutete, dass 5.000 Euro in die städtische Kasse fließen, die in dem Gelände hinter dem Jugendzentrum verbaut werden konnten. Volleyball, Tennis und Basketball können dort nun mit neuen Netzen und auf ebenem Untergrund gespielt werden. Ruhige Minuten gönnen sich die Jugendlichen künftig hingegen an der Feuerstelle mit den massiven Holzbänken, die ebenfalls noch finanziert werden konnte. In 2012 hat Fanta die Initiative zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem TÜV Rheinland ins Leben gerufen. Das Hauptziel ist es, sich langfristig für deutsche Spielplätze einzusetzen, von denen viele in puncto Sicherheit und kreativer Spielwert verbesserungswürdig sind.

Bürgermeister Martin Franke kam die Aktion gerade recht. Die Notwendigkeit für solche Investitionen, sagte er, sei unzweifelhaft, das Geld dafür wäre aus dem Stadthaushalt aber nicht zu holen gewesen. Den Stadtjugendpflegern Maren Janik und Jens Brunschön kommt das neue Außengelände gerade jetzt zur Sommerzeit recht und auch eine Nachbarin freut sich – da die Ballspiele hinter das Jugendzentrum verlegt worden sind, werden nun nicht mehr so oft Bälle in ihrem Hof landen. Unterstützung beim Ausbau gab es indes von dem Loccumer Thorsten Hille, von dem Franke sagt, dass er aus der ehrenamtlichen Jugendpflege der Stadt nicht mehr wegzudenken sei, und von Marcel Hiller vom Rehburger Sport-Shop Hiller, der das Zubehör zu dem Außengelände „einiges unter Marktwert“ lieferte und zur Einweihung noch sportliches Zubehör als Geschenk beisteuerte. ade