Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Loccum Evangelisches Profil aufrechterhalten
Evangelisches Profil aufrechterhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 21.11.2012
„Ordinierte Kompetenz“ bringt Vera Christina Pabst (rechts) in das pädagogische Team von Berbel Unruh.
„Ordinierte Kompetenz“ bringt Vera Christina Pabst (rechts) in das pädagogische Team von Berbel Unruh. Quelle: ade
Anzeige
Loccum (ade)

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber sie ist eine erleichternde“, sagt Berbel Unruh, Direktorin der Heimvolkshochschule. Intensiv habe sie mit dem Vorstand der Bildungseinrichtung nach dem Tod von Direktor Rainer Bungenstock beraten, inwieweit die Finanzen es zulassen würden, erneut einen Pastor beziehungsweise eine Pastorin einzustellen. Bungenstock, der Pastor war, war im März dieses Jahres plötzlich verstorben. Neben dem menschlichen Verlust bedeutete dieses für die Heimvolkshochschule auch den Wegfall der finanziellen Unterstützung durch die Landeskirche. Nachdem diese vor einigen Jahren beschlossen hatte, die Heimvolkshochschulen schrittweise in die Unabhängigkeit zu entlassen, war die letzte noch gewährte Beteiligung die Finanzierung des Pastorengehaltes. Zum Ende dieses Jahres hatte Bungenstock geplant, in den Ruhestand zu gehen, dann hätte sich die Landeskirche komplett zurückgezogen – durch seinen Tod trat dieser Fall früher als geplant ein.
Die Entscheidung des Vorstandes sei eindeutig gewesen, sagt Unruh: Was Rainer Bungenstock in neun Jahren aufgebaut habe, soll fortgeführt und gestärkt werden. Insbesondere beziehe sich dieses Fortführen auf die Seminare, in denen die ehrenamtliche Arbeit in Kirchen gestärkt werde. „Und das machen wir nun mit ordinierter Kompetenz“, sagt sie mit Blick auf Vera Christina Pabst. Die 38-Jährige hat ihre Arbeit mit einer halben Stelle zu Beginn dieses Monats aufgenommen. „In Kirche kompetent leiten“ ist das Seminarformat, das sie zunächst vorrangig betreut. Kirchengemeinden aus großem Umkreis buchen diese Seminare, um ihre Kirchenvorstände noch besser mit ihren Aufgaben vertraut zu machen und ihnen Sicherheit zu geben, diese zu bewältigen. Aber auch die morgendlichen Andachten fallen in den Verantwortungsbereich von Pabst, und wenn Kirchengemeinden weitere Bedürfnisse hätten, wolle sie gerne gemeinsam mit ihnen Seminare dazu ausarbeiten, sagt die Pastorin.