Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Loccum Freizeitbad mit Biogas beheizen
Freizeitbad mit Biogas beheizen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 23.04.2010
Anzeige

Loccum. Zwischen Loccum und Münchehagen, nahe der „Alten Zollstraße“, die zu Dino-Park und Freibad führt, soll eine Biogasanlage entstehen. Der Pächter des Loccumer Klostergutes hat einen entsprechenden Antrag bei der Stadtverwaltung eingereicht. Im Loccumer Ortsrat erläuterte Rehburg-Loccums Bürgermeister Dieter Hüsemann, dass geplant sei, die Evangelische Akademie Loccum, die Münchehäger Grundschule und auch das Freizeitbad Münchehagen mit der Abwärme der Anlage zu beheizen. Flächennutzungs- und Bebauungsplan-Änderungen sollten schnell auf den Weg gebracht werden, um die Becken des Freibades zu Beginn der Saison 2011 beheizen zu können. Rückläufige Besucherzahlen in dem Bad führen Verwaltung und Rat unter anderem darauf zurück, dass die Becken unbeheizt sind. Finanzierbare Lösungen zur Erwärmung des Wassers erwägt der Rat seit mehr als einem Jahr. Die Biogasanlage solle mit nachwachsenden Rohstoffen beschickt werden, führte Hüsemann weiter aus. Einstimmig stimmte der Ortsrat dem Vorschlag zu.
Die Folgen des langen und kalten Winters stellen die Stadt vor erhebliche finanzielle Probleme. Rund 350 000 Euro kosteten die dadurch notwendig gewordenen Reparaturen, sagte Hüsemann. Die Anhebung der Hebesteuersätze, die der Rat vor einigen Monaten beschlossen habe, bringe in die Stadtkasse zusätzliche 93 000 Euro. Das Gremium hatte der Erhöhung unter der Voraussetzung zugestimmt, die Mehreinnahmen dieses Jahres für die Sanierung von Straßen und Wegen einzusetzen. Die Forderung von Ortsratsmitglied Joachim Seele, wegen dieser Mehreinnahmen „gründlich zu sanieren“ wies Hüsemann vor diesem Hintergrund zurück. Den vorgeschlagenen Ausbesserungsarbeiten an innerörtlichen Straßen stimmte der Ortsrat zu, lehnte aber die mit 66 000 Euro veranschlagte Sanierung des Wirtschaftsweges Loccum-Nord ab. ade