Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Loccum Ortsrat vertagt Diskussion über Frankenstraße
Ortsrat vertagt Diskussion über Frankenstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 20.02.2013
Sascha Rode – hier mit Ortsbürgermeisterin Dörte Zieseniß – ist neu im Loccumer Ortsrat.
Sascha Rode – hier mit Ortsbürgermeisterin Dörte Zieseniß – ist neu im Loccumer Ortsrat. Quelle: ade
Anzeige
Loccum (ade)

Alfons Mechlinski (SPD) hatte wenige Tage zuvor bereits im Stadtrat sein Mandat aus beruflichen Gründen niedergelegt. Nun erklärte er auch seinen Verzicht auf den Sitz im Ortsrat. Für ihn rückte Sascha Rode nach – einen Tag vor seinem 23. Geburtstag. Damit sei er wohl das jüngste Ortsratsmitglied, das Loccum je gehabt habe, meinte Ortsbürgermeisterin Dörte Zieseniß.

Zuvor hatte Zieseniß bereits erklärt, dass der Tagesordnungspunkt "Ausbau der Frankenstraße" abgesetzt sei, da die Verwaltung für die weitere Diskussion noch Vorarbeit leisten müsse. In der Woche zuvor hatte der Stadtrat sich für den umstrittenen Ausbau dieser und zweier anderer Straßen im Loccumer Ortskern ausgesprochen. Erneut soll der Ausbau in der nächsten Sitzung des Ortsrates behandelt werden, die für Anfang April geplant ist.

Mit dem "Galgenberg" stand ein Bebauungsplan zur Diskussion. Dort hatte ein Anwohner den Antrag auf Änderung des Planes gestellt, da er ein Carport bauen wolle, das nach derzeitigen Stand nicht zulässig sei. Die Verwaltung empfahl, dem nicht zuzustimmen, da es sich um eine reine Gefälligkeitsplanung handele. Zudem empfahl sie dem Ortsrat, stattdessen darüber nachzudenken, ob der Bebauungsplan, der bereits seit einigen Jahrzehnten besteht, noch zeitgemäß sei oder einer Überarbeitung bedürfe. Diese Empfehlung nahm der Ortsrat auf.

Eine Diskussion zu dem für 2013 geplanten Seniorennachmittag war nicht nötig. Im Vorfeld habe der Ortsrat sich darauf geeinigt, den Seniorennachmittag am 10. April, 15 bis 18 Uhr, in "Rodes Hotel" durchzuführen, sagte Zieseniß. Einwohner ab 70 Jahren sind willkommen und dürfen gerne ihre jüngeren Partner mitbringen, fünf Euro Kostenbeitrag sollen genommen und ein Programm für den Nachmittag durch den Ortsrat organisiert werden.