Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Loccum „Thank you for the Music“
„Thank you for the Music“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 29.07.2012
 Kostüme, Bewegungen, Gesang wie Anna und Agnetha - das ist es, was das Publikum von dem Auftritt der Coverband ‚Abba Review‘ erwartet hat. Quelle: ade
Anzeige

Loccum (ade). „Eigentlich wäre mir Led Zepplin lieber, aber die Stimmung hier will ich mir nicht entgehen lassen“, meinte ein Besucher, während er sich zu Songs wie „Ring ring“ und „Dancing Queen“ wiegte. Andere waren schon als Teenager glühende Verehrer der schwedischen Pop-Gruppe und wollten alle Hits noch einmal hören. Die Hits waren nicht eben wenige, die durch den Park der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum schallten. Zwischen „Waterloo“, das Abba 1974 auf Platz 1 der Charts katapultierte, bis zu „Thank you for the Music“, mit dem die Coverband ihren Auftritt beendete, steckten jede Menge Melodien, zu denen ein großer Teil der 1050 Gäste locker mitsingen konnte.

Auch wenn der KulTour-Verein schon seit vielen Jahren einmal jährlich zum Open-air-Fest einlädt, hatte er doch noch nie so viele Besucher. „Ausverkauft“ hieß es schon bei der Vorgruppe „Atlantis Five“. Die ungebrochene Popularität von Abba, die Aussicht auf einen Sommerabend und bei vielen auch die Erinnerung an die hervorragende Queen-Coverband vom vergangenen Jahr waren wohl die Gründe für den Ansturm.

Anzeige

Stimmlich, musikalisch und dramaturgisch konnte „Abba Review“ den Queen-Nachahmern nicht das Wasser reichen. Suboptimal ausgesteuert kam der Gesang der beiden Frauen im hinteren Drittel des Parks kaum noch an, die Wunderkerzen, die sie verteilten, hätten nach Sonnenuntergang eindeutig mehr Wirkung gezeigt und die herzliche Aufforderung an das Publikum, bereits beim zweiten Lied den Refrain zu übernehmen, kam einfach zu früh. Norddeutsche brauchen etwas länger, um aus sich herauszugehen – das hatte die aus Köln stammende Gruppe vermutlich nicht bedacht. Dennoch war das Open-air-Fest eine runde Sache, ein Abend, der Spaß gemacht hat mit den Songs von Abba, mit der großen Gemeinschaft im Park und mit dem lauen Sommerabend, mit dem viele Besucher so vermutlich nicht gerechnet hatten.